Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Streit um Rock-Hit: Heino hat mächtig Ärger mit Plattenfirma von Rammstein

Bizarrer Streit um Rock-Hit  

Heino hat mächtig Ärger mit Plattenfirma von Rammstein

23.11.2018, 19:54 Uhr | lc, t-online.de

Heino: Viel Ärger wegen Rammstein-Song (Quelle: imago/STAR-MEDIA) (Quelle: imago/STAR-MEDIA)

Heino: Der Sänger könnte Ärger wegen eines Rammstein-Songs bekommen. (Quelle: SAT.1)

Heino: Viel Ärger wegen Rammstein-Song

Schlagersänger Heino hat Ärger mit seinem neuen Album. Einen Song von Rammstein hat er dafür bereits aufgenommen. Doch das sorgt für großen Zoff. (Quelle: SAT.1)

Heino: Der Sänger könnte Ärger wegen eines Rammstein-Songs bekommen. (Quelle: SAT.1)


Auf seinem neuen Album hat Schlagersänger Heino den Rammstein-Hit "Engel" neu interpretiert. Völlig unerwartet bekam der 79-Jährige jetzt Post von der Plattenfirma der Rockband. Der gefällt das nämlich gar nicht. 

Per Mail ließ "Universal Music" dem Schlagerstar mitteilen, dass "Rammstein diese Aufnahme unter keinen Umständen genehmigt". Das berichtet "Bild". Im letzten Moment musste Heino den Song von seinem Abschieds-Album "Und Tschüss" nehmen. Der Musiker zeigt sich erstaunt: "Ich kann mir die Absage nur so erklären, dass mein Freund Till Lindemann meine Version gar nicht gehört hat und sein Management ihn auch gar nicht dazu befragt hat."

"Nicht mit Rammstein abgestimmt"

Und tatsächlich: Die Annahme erweist sich als richtig. Auf Anfrage der Zeitung teilt Thomas Vidovic von "Universal Music" mit: "Diese E-Mail sowie deren Inhalt, insbesondere die Mitteilung, 'dass Rammstein diese Aufnahme unter keinen Umständen genehmigt' und die Bitte, 'von einer Veröffentlichung abzusehen', waren nicht mit Rammstein abgestimmt. Rammstein war hierüber nicht informiert, eine Absprache hierzu gab es nicht."


Für Heino ändert das jedoch zunächst nichts. Seine Interpretation von "Engel" wird vorerst nicht den Weg auf sein neues Album finden. "Ich hoffe, dass Till Lindemann dem Lied noch seinen Segen gibt", erklärt er. Der Rammstein-Frontmann wollte sich laut "Bild" nicht dazu äußern. Die Chancen auf ein gutes Ende stehen jedoch nicht schlecht. Bereits vor fünf Jahren hat Heino mit "Sonne" einen Hit der Rocker neu eingesungen und ist beim Wacken-Festival mit Lindemann aufgetreten. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal