t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungStars

Elon Musk mischt sich in Kanye-West-Wirbel ein: "Habe mit Ye gesprochen"


Elon Musk mischt sich in Kanye-West-Wirbel ein

Von t-online, spot on news
Aktualisiert am 11.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Elon Musk: Der Unternehmer soll sich Kanye West zur Brust genommen haben.
Elon Musk: Der Unternehmer soll sich Kanye West zur Brust genommen haben. (Quelle: Pool via Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Elon Musk hat mit Kanye West über dessen antisemitische Tweets gesprochen. Der umstrittene Rapper soll sich die Ansage angeblich zu Herzen genommen haben.

Elon Musk hat Kanye West nach dessen antisemitischen Entgleisungen ins Gewissen geredet. Das schrieb der 51-jährige Unternehmer am Dienstag auf dem Kurznachrichtendienst. "Ich habe heute mit Ye gesprochen und meine Bedenken über seinen jüngsten Tweet geäußert, und ich glaube, er hat sich das zu Herzen genommen", twitterte Musk.

Nur wenige Stunden nach seiner Rückkehr zu Twitter hatte der Konzern den Account von Kanye West gesperrt und einen Tweet gelöscht. Bei den Beiträgen soll es sich laut Medienberichten um wirre, antisemitische Texte gehandelt haben. Zuvor hatte bereits Kanye Wests bevorzugte Plattform Instagram den 45-Jährigen gebannt.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ye, wie sich der Künstler auch nennt, reaktivierte daraufhin seinen seit zwei Jahren brachliegenden Twitter-Account. Elon Musk begrüßte den Musiker mit den Worten "Willkommen zurück bei Twitter, mein Freund". Der gebürtige Südafrikaner plant, das Unternehmen zu übernehmen – mehr dazu lesen Sie hier.

Rassistische und antisemitische Ausfälle von Kanye West

Kanye West war in den letzten Tagen verstärkt mit rassistischen und antisemitischen Ausfällen aufgefallen. Bei einer Modenschau seiner Kollektion in Paris trug er ein Shirt mit dem Slogan "White Lives Matter". Der Satz wird in rechten Kreisen als Antwort auf "Black Lives Matter" genutzt, der afroamerikanischen Bewegung gegen mutmaßlich rassistisch motivierte Polizeigewalt.

Kanye West: Der Rapper sorgte schon öfter für umstrittene Schlagzeilen.
Kanye West: Der Rapper sorgte schon öfter für umstrittene Schlagzeilen. (Quelle: Frazer Harrison via Getty Images)

Danach meldete er sich mit Statements zu Wort, die das American Jewish Committee als zutiefst "beunruhigend, gefährlich und antisemitisch" wertete. Nun sind Kanye Wests Accounts auf Instagram und Twitter zwar online abrufbar, zu Wort gemeldet hat sich der Musiker dort bislang aber nicht.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website