t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Kanye West zurück bei Twitter: Wie krank ist der Star wirklich?


Wie krank ist der Superstar wirklich?
Ye – Meister des Fremdschämens

Von t-online, CKo

Aktualisiert am 10.10.2022Lesedauer: 4 Min.
Kanye West: Der Rapper sorgte jüngst zum wiederholten Male für Empörung.Vergrößern des BildesKanye West: Der Rapper sorgte jüngst zum wiederholten Male für Empörung. (Quelle: Kevork Djansezian/Getty Images)
Auf WhatsApp teilen

Kanye West sorgt für Empörung und bekommt die Konsequenzen zu spüren – schon wieder. Der Rapper leistet sich seit Jahren einen Aussetzer nach dem anderen.

Er trägt provokante Klamotten, legt sich mit Promikollegen an und teilt vermeintlich antisemitische Tweets. Kanye West, der seit Neuestem Ye genannt werden möchte, sorgte einmal mehr für Wirbel. Jetzt hagelt es öffentliche Kritik, soziale Netzwerke sperren seine Accounts. Dabei stellen seine jüngsten Aussetzer nur die Spitze des Eisbergs dar.

"Brutal und gefährlich"

Angefangen hatte es vergangene Woche Montag mit dem Auftritt des Rappers bei seiner eigenen Fashionshow auf der Pariser Fashion Week. Er trug ein T-Shirt mit der Aufschrift "White Lives Matter", angelehnt an die "Black Lives Matter"-Bewegung. Anschließend kritisierte die "Vogue"-Redakteurin Gabriella Karefa-Johnson dies als "zutiefst beleidigend, brutal und gefährlich".

Kanye West schoss daraufhin zurück – vor allem, weil das Model Gigi Hadid die Journalistin nach Angriffen seitens West in Schutz genommen hatte. "Ich lasse mich nicht wieder von Hollywood überrollen. Gigi, du bist eine privilegierte Karen. Du wurdest mit einem silbernen Löffel im Mund geboren", teilte er auf seinem Social-Media-Account. Dann rechnete er mit weiteren Promis ab, behauptete, Hailey Bieber habe eine Nasenoperation gehabt, hetzte gegen P. Diddy, Drake und die Familie seiner Ex.

Nach dieser viralen Tirade zog Instagram Konsequenzen. Einige von Wests Posts wurden gelöscht, zudem kann er aktuell weder Beiträge teilen noch andere kommentieren oder Direktnachrichten verschicken. Er habe gegen Unternehmensrichtlinien verstoßen, heißt es. Anschließend zog auch Twitter nach. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte dem Sender CNN, dass der Account des Musikers "wegen Verstoßes gegen die Twitter-Richtlinien" gesperrt worden sei. Twitter löschte zudem einen Tweet des Rappers. Medienberichten zufolge soll es sich dabei um eine antisemitische Äußerung gehandelt haben.

Kanye West benimmt sich immer wieder daneben

Zuletzt war es seine Ex Kim Kardashian, die in der letzten Staffel der Realityshow "Keeping Up With the Kardashians" zugab: Wests zunehmend unberechenbares Verhalten in der Öffentlichkeit habe das Ende ihrer Beziehung besiegelt. Sie waren fast sieben Jahre verheiratet gewesen. Blickt man zurück, lassen sich neben zahlreichen kontroversen Tweets auch Auftritte finden, die Fremdscham, Verwirrung, Empörung und Besorgnis auslösten.

Einer dieser Momente ging in die Geschichte der MTV Music Video Awards ein. Kanye West stürmte 2009 auf die Bühne und unterbrach die Dankesrede von Taylor Swift. Er erklärte der ganzen Welt, dass nicht die "Lovestory"-Interpretin den Preis für das beste Musikvideo verdient habe, sondern Kollegin Beyoncé. Swift stand sprachlos auf der Bühne, während Beyoncé, die im Publikum saß, die ganze Situation sichtlich unangenehm war.

Vor vier Jahren teilte er zudem umstrittene Aussagen zum Thema Sklaverei. "Wenn du von Sklaverei von vor 400 Jahren hörst ... 400 Jahren? Das hört sich an, wie eine Entscheidung. Wir sind mental gefangen", erklärte er in einem Interview mit "TMZ". "Gerade entscheiden wir uns dafür, versklavt zu sein", war er damals überzeugt.

Ebenso viele Schlagzeilen löste West mit seiner Präsidentschaftskampagne vor zwei Jahren aus. In dem Rahmen kam es etwa zu einer teils emotionalen, teils hysterischen Rede, bei der er in einer schusssicheren Weste auf der Bühne stand. Dabei plauderte er intime Details aus seinem Leben mit Kim Kardashian aus, sprach über die Abtreibung eines Babys. "Ich habe fast meine Tochter getötet", sagte er während seiner Ansprache unter Tränen.

Kanye West ist psychisch krank

Während der Kampagne und nach weiteren rätselhaften Tweets sprach seine heutige Noch-Ehefrau die psychische Erkrankung des 45-Jährigen an. 2017 wurde bei ihm eine bipolare Störung diagnostiziert, eine psychische Erkrankung, die durch manische und depressive Stimmungsschwankungen geprägt ist. "Wie viele von euch wissen, hat Kanye eine Störung. Diejenigen, die Kanye nahestehen, kennen sein Herz und verstehen, dass seine Worte nicht mit seinen Absichten übereinstimmen." Sie hoffe auf das Mitgefühl und die Barmherzigkeit der Menschen, "damit wir das durchstehen können".

Showhost David Lettermann erklärte er zwei Jahre nach seiner Diagnose in einem Interview, dass es Phasen gebe, da nehme er alles als "Verschwörung" wahr. "Es fühlt sich an, als würde die Regierung Chips in den Kopf einpflanzen. Es fühlt sich an, als würdest du aufgezeichnet werden." Er sprach von Paranoia und Wahnvorstellungen sowie dem Gefühl, mit Handschellen gefesselt zu sein, über Drogen und Krankenhausaufenthalte.

Aufgrund seiner diversen Auftritte – auf Bühnen und in sozialen Netzwerken – werde er von vielen Menschen als "verrückt" bezeichnet. Doch gegen diese Stigmatisierung wehre sich der vierfache Vater: "'Verrückt' ist ein Wort, das in Zukunft nicht mehr so leichtfertig verwendet wird. Dies ist ein Zustand, in den Menschen hineingeboren werden können, in den sie hineingetrieben werden und den sie wieder verlassen können", sagte er 2019 dem "Forbes"-Magazin. Seine Diagnose sei kein Hindernis für ihn, sondern eine "Superkraft", die seine Fantasie beflügle.

Wie berichtet man über seine öffentlichen Zusammenbrüche vor dem Hintergrund seiner Krankheit, wie bewertet man sie? Wie krank ist der Superstar wirklich? "Für eine Person, die an einer Manie leidet, kann es schwierig sein, zu erkennen, wo die Krankheit aufhört", schreibt zum Beispiel die US-Journalistin Erica Schwiegerhausen Anfang dieses Jahres bei "The Cut".

Der Redakteurin wurde die gleiche Diagnose wie West gestellt. Sie weiß: "Wer noch nie manisch war, kann sich nur schwer vorstellen, was für ein berauschender und verwirrender Geisteszustand das ist." Sie sei überzeugt, dass Kanye Wests Ausraster bis zu einem gewissen Grad von seiner psychischen Krankheit beeinflusst sind, die "mit Impulsivität und beeinträchtigtem Urteilsvermögen einhergeht".

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website