t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungStars

Mark Keller: "Bergdoktor"-Star wuchs im Gefängnis auf


"Es war so schön, auch so idyllisch"
"Bergdoktor"-Star Mark Keller wuchs im Gefängnis auf

Von t-online, rix

05.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Mark Keller: Seit 2008 steht er für "Der Bergdoktor" vor der Kamera.Vergrößern des BildesMark Keller: Seit 2008 steht er für "Der Bergdoktor" vor der Kamera. (Quelle: IMAGO/gbrci)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Mark Keller hat eine bewegte Vergangenheit. Seine Mutter starb kurz nach der Geburt, der Schauspieler wurde von seinen Großeltern aufgenommen.

Seit Ende der Achtziger steht Mark Keller mittlerweile vor der Kamera, feiert mit der ZDF-Serie "Der Bergdoktor" seit Jahren Erfolge. Doch nicht immer sah seine Zukunft so rosig aus. Wie der Schauspieler jetzt im Interview mit RTL erzählt, wuchs der 58-Jährige bei seiner Oma im Gefängnis auf.

"Du konntest nicht fliehen, du konntest nicht raus"

"Meine Großmutter ist von Köln damals geflohen, während dem Krieg mit ihren Kindern nach Überlingen am Bodensee. Da gab es nichts, dann hat man sie ins Gefängnis gesteckt, da hat sie dann so eine Zelle bekommen mit ihren Kindern", erzählt Mark Keller im Gespräch mit Moderatorin Annett Möller.

"Und als der Krieg vorbei war, hat die Stadt gesagt: Ihr könnt hier aus diesem Gefängnis eine kleine Wohnung machen. Da die Küche, da das Wohnzimmer – und da bin ich dann quasi reingeboren, mit Gittern vor den Fenstern habe ich immer auf die Straße raus geguckt", erinnert er sich zurück. "Ich hatte dann immer Angst, wenn es brennt. Du konntest dann nicht fliehen, du konntest nicht raus."

"Es war so schön, auch so idyllisch"

Doch Mark Keller hat hauptsächlich schöne Erinnerungen an seine Kindheit "hinter Gittern". Auf dem Gefängnishof habe er immer "gesungen, gepfiffen, getanzt und später auch trainiert", so Mark Keller. "Es war so schön, auch so idyllisch, wenn man dann das Tor aufgemacht hat in so einer Gasse, wie das Licht hereingefallen ist."

Mark Keller wuchs bei seinen Großeltern auf, weil seine Mutter kurz nach seiner Geburt starb. Sie war gerade einmal 30 Jahre alt. "Mein Vater war Kroate und nicht mit meiner Mutter verheiratet, also wäre ich ins Heim gekommen", sagte der Schauspieler mal dem "Liebenswert Magazin". Und so wurde er von seinen Großeltern aufgenommen.

Seine Oma war es auch, die ihn vom Showgeschäft überzeugte. Sie sei ein "absoluter Rudi-Carrell-Fan" gewesen und von dessen Sendung begeistert gewesen. Sie überredete ihn, in der "Rudi Carrell Show" mitzumachen. Ende der Achtzigerjahre schaffte es Mark Keller tatsächlich in die Sendung, gewann und ergatterte seine erste Rolle. Seitdem ist der Schauspieler aus der Branche nicht mehr wegzudenken.

Verwendete Quellen
  • rtl.de: "Mark Keller packt aus: Ich wuchs im Knast auf"
  • liebenswert-magazin.de: "'Bergdoktor'-Star Mark Keller: Trauriger Schicksalsschlag"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website