t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungStars

NDW-Star und Ex-Dschungelcamp-Kandidat Markus Mörl brutal angegriffen


NDW-Star Markus Mörl brutal angegriffen

Von t-online, mbo

08.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Markus Mörl: Er wurde auf offener Straße attackiert.Vergrößern des BildesMarkus Mörl: Er wurde auf offener Straße attackiert. (Quelle: IMAGO/Nicole Kubelka)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Erschreckende Nachrichten von einem einstigen Neue-Deutsche-Welle-Star. Markus Mörl berichtet von einem brutalen Angriff auf ihn.

Ein Angreifer hat Ex-Dschungelcamper und Musiker Markus Mörl am Mittwoch tagsüber auf der Straße attackiert. Im hessischen Ort Lorch habe der Täter den 64-Jährigen aus dem Nichts mit einem Pflasterstein angegriffen, berichtet der Sänger im Gespräch mit RTL und "Bild".

Zunächst hatte es der Mann, der völlig überraschend aus einem Busch gesprungen sei, offenbar auf das Auto von Markus Mörl abgesehen. Er sei auf den Wagen, mit dem Mörl unterwegs war, zugelaufen und habe einen Stein auf die Windschutzscheibe geworfen. Diese zersprang daraufhin. Mörl hielt an.

Doch als er aussteigen wollte, habe der Angreifer ihn verprügelt, berichtet der diesjährige Elfplatzierte von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" dem Sender. Dann sei der Mann wieder abgehauen. Er habe noch sehen können, wie er in eine nahegelegene Unterkunft für Geflüchtete gerannt sei. Schließlich habe Mörl die Polizei gerufen.

"Ich habe so etwas noch nie erlebt"

Mörl ist sich sicher: "Der Täter war wohl verwirrt oder auf Droge." Zu "Bild" sagt der "Ich will Spaß"-Interpret noch: "Das kam völlig aus dem Nichts. Ich habe so etwas noch nie erlebt. Bin fix und fertig mit den Nerven."

Auch körperlich hat er Verletzungen davongetragen, ließ sich inzwischen untersuchen. Nun berichtet er: "Meine Nase steht leicht schief. Damit muss ich zum Spezialisten. Mir ist immer noch ganz schummrig im Kopf. Mein Ohr ist geschwollen, tut höllisch weh. Den Kopfverband habe ich mir angelegt, um ein Kühlpaket auf dem Ohr zu fixieren."

Die Polizei bestätigte den Vorfall laut RTL, habe die von Mörl beschriebene Person in der genannten Unterkunft jedoch nicht finden können. Ob Mörl seine Auftritte in den kommenden Tagen absolvieren kann, stehe noch nicht fest.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website