t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

"Fluch der Karibik"-Schauspieler Tamayo Perry tot: Haiattacke endet im Drama


Rettungskräfte kamen zu spät
Hai tötet "Fluch der Karibik"-Schauspieler

Von t-online, sow

Aktualisiert am 24.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Traurige Nachrichten von Tomayo Perry: Der Profi-Surfer und Schauspieler ist nach einem Haiangriff verstorben. (Quelle: Glomex)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Bei einer Haiattacke vor der Küste Hawaiis ist ein Surfer gestorben. Der 49-Jährige ist kein Unbekannter: Tamayo Perry spielte unter anderem in "Fluch der Karibik" mit.

Der Surfer, Rettungsschwimmer und Schauspieler Tamayo Perry ist vor der hawaiianischen Insel Oahu von einem Hai attackiert und getötet worden. Perry starb am Sonntag beim Surfen, sagte der stellvertretende Leiter der Abteilung für Meeressicherheit von Honolulu, Kurt Lager, auf einer Pressekonferenz.

Perry war als Schauspieler etwa in dem Surferfilm "Blue Crush" mit Kate Bosworth zu sehen. Im vierten Teil der "Fluch der Karibik"-Reihe spielte er nach eigenen Angaben und mehreren Medien zufolge eine kleine Rolle.

"Tragischer Verlust"

Eine Sprecherin der Notfalldienste von Honolulu, Shayne Enright, teilte mit, der 49-Jährige sei am Sonntagnachmittag vor der Nordküste von Oahu von dem Hai angegriffen und tödlich verletzt worden. Laut Medienberichten habe der leblose Körper von Tamayo Perry mehrere Spuren von Haibissen aufgewiesen. Ein Bein und ein Arm hätten zudem gefehlt. Die Rettungskräfte brachten ihn mit einem Jetski an den Strand von Mālaekahana und konnten dort nur noch seinen Tod feststellen. Nach dem Angriff wurde Angaben örtlicher Medien zufolge in dem Gebiet vor Haien gewarnt.

Der Bürgermeister von Honolulu, Rick Blangiardi, bezeichnete den Tod des Surfers als "tragischen Verlust". Damit bestätigten die Behörden auch offiziell, dass es sich bei Perry um das Opfer handelt, nachdem seine Angehörigen benachrichtigt worden waren. "Tamayo Perry war ein von allen geliebter Rettungsschwimmer, der an der Küste Hawaiis sehr bekannt war, und ein weltweit bekannter Profi-Surfer", sagte Kurt Lager in einer Erklärung. "Unser Beileid geht an Tamayos Familie und an seine gesamte Rettungsschwimmer-Einheit. Wir bitten darum, dass seine Familie in dieser Zeit etwas Privatsphäre braucht."

"Ich hoffe, dass jeder der Familie die besten Wünsche ausspricht und die Situation respektiert", hieß es weiter. Jason Bitzer, ein Freund, schrieb eine Würdigung an Perry auf Facebook: "Ich liebe dich, Kumpel! Tamayo, ich werde nicht darüber hinwegkommen, bis ich dich im Himmel sehe."

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website