Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Harald Glööckler wird 50: Fünf Dinge, die Sie über den Designer noch nicht wussten

Öh mein Gott - der Designer wird 50  

Fünf Dinge, die Sie noch nicht über Harald Glööckler wussten

30.05.2015, 07:00 Uhr | t-online.de, dpa

Harald Glööckler wird 50: Fünf Dinge, die Sie über den Designer noch nicht wussten. Harald Glööckler feiert 50. Geburtstag. (Quelle: picture alliance/dpa/Geisler Fotopress)

Harald Glööckler feiert 50. Geburtstag. (Quelle: picture alliance/dpa/Geisler Fotopress)

Harald Glööckler ist einer der schrillsten Paradiesvögel der deutschen Modeszene. Seine Markenzeichen: rabenschwarzer Bart, Make-up und viel Glitzer. Am 30. Mai wird das "personifizierte Neuschwanstein", wie ihn die "Süddeutsche Zeitung" einst nannte, ein halbes Jahrhundert alt. Angst vor dem Älterwerden hat der Designer jedoch nicht: "Jetzt kann ich machen, wozu ich Lust habe. Ich fühle mich auch ganz frisch. 50 ist die neue 20", sagte Glööckler.

Mit zunehmendem Alter wird der Modeschöpfer jedoch immer solider: Im Februar heiratete er seinen Lebensgefährten Dieter Schroth (66), nun hat das Paar ein Grundstück bei Potsdam gekauft: "Jetzt habe ich 50 Jahre Glanz, Glitter und Gloria gemacht, und jetzt möchte ich ein bisschen zurück zur Natur", so Glööckler. Auch seinen Ehrentag will er ohne großen Rummel begehen. Wenn er feiert, dann wird es "nicht laut und nicht in der Öffentlichkeit" sein, erklärte er. 50 ist eben nicht in jeder Hinsicht die neue 20.

Doch auch wenn er selbst seinen Geburtstag nicht feiern möchte - wir lassen Glööckler hööchleben, indem wir Ihnen fünf Dinge über ihn verraten, die Sie noch nicht wussten.

1. Sein düsteres Familiengeheimnis

Der als Harald Glöckler geborene Designer erlebte in seiner Jugend Traumatisches. Als 14-Jähriger musste er miterleben, wie sein alkoholkranker Vater seine Mutter so sehr verprügelte, dass die Treppe hinabstürzte. "Überall war Blut. Eimerweise", erinnert er sich in seiner Autobiographie "Harald Glööckler". Er selbst rief den Arzt und holte Handtücher und Kissen, um die Blutung zu stillen. Doch drei Tage später starb seine Mutter an den Folgen des Sturzes. Glööckler sprach nach eigenen Angaben bis zu dessen Tod 1992 nie wieder ein Wort mit seinem Vater.

2. So lernte er seinen Ehemann kennen

Schon im Alter von 21 Jahren lernte Glööckler seinen heutigen Ehemann Dieter Schroth in einer Diskothek kennen. Unter 2000 Männern sei es Harald gewesen, der ihn fasziniert habe, sagte Schroth einmal: "Seine Aura - mich hat der Schlag getroffen." Was der angehende Designer damals jedoch nicht wusste: Seine große Liebe war verheiratet - wenn auch getrennt lebend - und hatte zwei Kinder.

Dennoch wurden die beiden Männer ein Paar - und erfolgreiche Geschäftspartner. Von Beginn an unterstützte Schroth seinen Lebensgefährten, gründete mit ihm das Label "Pompöös" und ist heute Geschäftsführer der Harald Glööckler International GmbH. Auch eine seiner Töchter aus erster Ehe arbeitet im Unternehmen.

3. So sah Glööckler früher aus

Auf schrille Looks stand Harald Glööckler schon immer. Doch früher wirkte der Designer trotz aller Extravaganz noch um einiges natürlicher als heute - wie hier auf diesem Bild aus dem Jahr 2000. Nun allerdings will Glööckler den Weg zurück zu mehr Natürlichkeit beschreiten. "Das ist ja Augsburger Puppenkiste, das geht ja gar nicht", habe er morgens beim Blick in den Spiegel gedacht, verriet er kürzlich. Deshalb soll nun Schluss mit dem Antifaltenmittel Botox sein.

Harald Glööckler im Jahr 2000. (Quelle: picture alliance)Harald Glööckler im Jahr 2000. (Quelle: picture alliance)

4. So startete seine Karriere

Bereits mit sieben Jahren kreierte der kleine Harald sein erstes Kleid und nähte schon in seiner Jugend Abendroben für Bekannte. Den ersten Laden namens "Jeans Garden" eröffnete er 1987 gemeinsam mit Schroth im zarten Alter von 22 Jahren in Stuttgart. Das Doppel-ö im Namen legte er sich 1990 zu, als er sein Modelabel "Pompöös" taufte. 1995 konnte er Gina Lollobrigida und Chaka Khan als Kundinnen und Freundinnen gewinnen.

Seitdem ging es steil bergauf mit seiner Karriere - was Glööckler auch Lollobrigida zu verdanken hat. Denn die italienische Filmdiva überredete ihn zum Teleshopping. Damit startete Glööckler ab 2004 erst bei HSE24 und dann bei QVC so richtig durch. Auch seine Jurytätigkeit bei "Let's Dance" und seine Vox-Doku "Glööckler, Glanz und Gloria" sorgten in den vergangenen Jahren dafür, den Bekanntheitsgrad des Designers enorm zu erhöhen.

5. Von Glööckler gibt's auch Hundenäpfe

Glööckler weiß einfach, wie man die Dinge - und sich selbst - vermarktet. Inzwischen gibt es von dem Modeschöper (fast) alles, was das Herz begehrt. Neben Frauenmode designt er Fertighäuser, Schmuck, Hundenäpfe, Lampen und Servietten. Es gibt Glööckler-Pralinen und -Tapeten, er stellt eigene Gemälde und Skulpturen aus, die teils bis zu 50.000 Euro kosten. Und der Designer schrieb bereits fünf Bücher - darunter eines aus der Sicht seines geliebten Hundes Billy King.

Da fragt man sich, was zukünftig noch kommen soll. Doch vielleicht weniger, als man erwartet hätte - denn der Trubel scheint Glööckler langsam zu viel zu werden. Er hat den Plan, sich einmal ganz aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen, so wie Filmstar Greta Garbo. Endlich mal Privatsphäre, das findet er verlockend: "Ich kann ja nicht mal auf den Balkon oder die Straße, ohne dass jemand winkt."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal