Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Konzert in Chemnitz: Die Toten Hosen holen Ärzte-Rod auf die Bühne

Für "Schrei nach Liebe"  

Die Toten Hosen holen Ärzte-Rod auf die Bühne

04.09.2018, 09:55 Uhr | JSp, t-online.de

Konzert in Chemnitz: Die Toten Hosen holen Ärzte-Rod auf die Bühne . "Wir sind mehr": Die-Toten-Hosen-Sänger Campino holte sich musikalische Unterstützung.  (Quelle: imago images)

"Wir sind mehr": Die-Toten-Hosen-Sänger Campino holte sich musikalische Unterstützung. (Quelle: imago images)

Verfeindet sind die Musiker der Bands Die Toten Hosen und Die Ärzte schon lange nicht mehr. Gerade, wenn es darum geht, gemeinsam für eine wichtige Sache einzustehen, raufen sie sich zusammen. So auch am Montag in Chemnitz. 

"Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe, deine Springerstiefel sehnen sich nach Zärtlichkeit", mit diesen Zeilen sprachen Die Ärzte 1993 einer ganzen Generation aus der Seele. Und auch heute noch grölen zahlreiche Musikfans die Hymne der Berliner aus voller Kehle mit. Der Song ist zu einer Einstellung geworden und dabei scheint es fast keine Rolle mehr zu spielen, wer die Botschaft vermittelt, sogar wenn plötzlich Campino mit den Toten Hosen da vorne steht und grölt. 

"Wir sind mehr": Die-Toten-Hosen-Sänger Campino holte sich musikalische Unterstützung.  (Quelle: imago images)"Wir sind mehr": Die-Toten-Hosen-Sänger Campino holte sich musikalische Unterstützung. (Quelle: imago images)

Es war nicht das erste Mal, dass Campino und Co. den legendären Ärzte-Song "Schrei nach Liebe" performten. Es ist auch nichts Neues, dass Ärzte-Star Rodrigo Gonzalés unterstützend dazukommt und trotzdem: Diesmal war es etwas ganz Bedeutendes, als die Größen der Musikgeschichte zusammenkamen. Und dahinter stand eine klare Message: Im Kampf gegen Rassismus muss man zusammenhalten. Deswegen kam auch Arnim Teutoburg-Weiß, Sänger der Band Beatsteaks, nach Chemnitz und unterstützte Die Toten Hosen bei diesem wichtigen Lied. 

"Ihr glaubt doch wohl nicht, dass wir alleine hier sind, dass wir uns hier alleine raustrauen", kündigte Campino an. "Wir haben unsere großen Brüder mitgebracht: Mister Rod Gonzalés von der besten Band der Welt und Arnim von der zweitbesten Band der Welt". Mit geballter Kraft sangen die Künstler gegen Gewalt und gegen Fremdenhass. 



Unter dem Motto "Wir sind mehr" traten am Montag zahlreiche Bands und Künstler in Chemnitz auf, um ein Zeichen zu setzen. Kraftklub, Materia, Feine Sahne Fischfilet oder K.I.Z. spielten am Montag vor rund 65.000 Menschen. Das Gratis-Konzert war eine Reaktion auf die Ausschreitungen, die in Chemnitz entfachten. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Anzeige
Wenn Polsterträume wahr wer- den: Sofaecke ab 399,99 €
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal