Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Chemnitz-Konzert: Hitlergruß-Verdacht bei "Feine Sahne Fischfilet"-Sänger

...

Screenshot aus Video  

Foto bringt "Feine Sahne"-Sänger kurz in Hitlergruß-Verdacht

Von Lars Wienand

04.09.2018, 16:33 Uhr
Foto bringt "Feine Sahne"-Sänger in Hitlergruß-Verdacht (Screenshot: Instagram)
Chemnitz: Angeblicher Hitlergruß kursiert im Internet

Riesen Wirbel um ein Foto von Jan "Monchi" Gorkow, dem Sänger Band "Feine Sahne Fischfilet" – angeblich beim Zeigen des Hitlergrußes. (Quelle: t-online.de)

Hitlergruß-Verdacht: Fake-Foto um "Feine Sahne Fischfilet"-Sänger kursiert im Netz. (Quelle: t-online.de)


Aufregung um eine Aufnahme im Vorfeld des Konzerts "Wir sind mehr" in Chemnitz: Ein Bild soll den Sänger der Band Feine Sahne Fischfilet beim Zeigen des Hitlergrußes zeigen. Doch es war anders. 

Die Polizei Chemnitz hat am Montagabend diverse Hinweise darauf erhalten, dass der Sänger der Band Feine Sahne Fischfilet im Vorfeld des Gratiskonzerts den Hitlergruß gezeigt habe. Bei dem Foto handelt es sich um einen Screenshot aus einem Video, in dem Jan "Monchi" Gorkow in die Kamera grüßt. Abgepasst ist der Sekundenbruchteil, in dem die Hand genau den Eindruck erweckt.

Das Video hatte die Band in ihrem Kanal in einer sogenannten Story auf Instagram gepostet. Hier ist die Entstehung dokumentiert: 

Die Polizei hatte zunächst angekündigt, die Hinweise zu prüfen, schrieb dann aber, das Foto sei "ein Fake". 

Das Bild war an die Polizei unter anderem von dem erst am Wochenende angelegten Account eines angeblichen Chemnitzers gepostet worden, der sich mit einem Besuch mit weiteren Nationalisten auf dem Konzert rühmte. Auch ein Berliner NPD-Politiker hatte das Bild an die Polizei geschickt.

Es ging offenbar darum, die Band zu diskreditieren oder um die Lektion, dass Fotos mit Hitlergruß nicht zwingend die Geste dokumentiert haben müssen. Bei der Demonstration von "Pro Chemnitz" am Montag war vielfach und eindeutig der Hitlergruß gezeigt worden. 

Um die Beteiligung von Feine Sahne Fischfilet an dem Konzert gegen Fremdenfeindlichkeit hatte es im Vorfeld des Konzerts Diskussionen gegeben. Die linke  Band war 2011 im Verfassungsschutzbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern als linksextremistisch aufgeführt. Medienberichten zufolge hat sich die Gruppe inzwischen von früheren Texten – etwa zu Gewalt gegen Polizisten – distanziert.

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte wegen der Beteiligung der Band die Unterstützung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für das Open-Air-Konzert kritisiert. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs Max für 549,95 €* im Tarif MagentaMobil M
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018