Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ben Affleck wendet sich nach Alkoholentzug an seine Fans

"Ein lebenslanger Kampf"  

Ben Affleck wendet sich nach Alkoholentzug an seine Fans

05.10.2018, 14:36 Uhr | dpa, mho, t-online.de

Ben Affleck wendet sich nach Alkoholentzug an seine Fans. Ben Affleck: Mitte August ging er wieder in den Entzug, nun wendet er sich an seine Fans. (Quelle: Reuters/Dylan Martinez)

Ben Affleck: Mitte August ging er wieder in den Entzug, nun wendet er sich an seine Fans. (Quelle: Dylan Martinez/Reuters)

40 Tage lang war Ben Affleck in einer Entzugsklinik. Nun wendet er sich an seine Fans und äußert sich ausführlich zu seiner Alkoholsucht und der Behandlung.

Schauspieler Ben Affleck hatte sich 40 Tage lang wegen seiner Alkoholabhängigkeit behandeln lassen. Via Instagram erklärt er nun, dass er seine Behandlung, die er Mitte August begonnen hatte, abgeschlossen hat. Zudem bedankte er sich bei seinen Fans, seiner Familie sowie Kolleginnen und Kollegen aus der Branche für all die Genesungswünsche, die ihn während dieser Zeit erreicht haben. Im bedeute dies "mehr, als ich sagen kann". Es habe ihm die Stärke gegeben, über seine Krankheit zu sprechen. 

"Eine Abhängigkeit zu bekämpfen ist ein lebenslanger und schwieriger Kampf. Deshalb ist man nie wirklich in oder raus aus der Behandlung. Es ist eine Vollzeit-Aufgabe. Ich kämpfe für mich und meine Familie", schreibt der 46-Jährige auf Instagram. 

"Es hilft zu Wissen, dass ich nicht allein bin"

Weiter schreibt er: "So viele Menschen haben die sozialen Medien genutzt und über ihre eigenen Erfahrungen mit Sucht gesprochen. Diesen Leuten möchte ich Danke sagen. Eure Stärke ist inspirierend und unterstützt mich auf eine Weise, die ich nicht für möglich gehalten habe. Es hilft zu wissen, dass ich nicht allein bin".

Seit Mitte August hatte er sich in einer Entzugsklinik aufgehalten. Er habe sich selbst daran erinnern müssen, schreibt Affleck jetzt "dass, wenn man ein Problem hat, es ein Zeichen von Mut ist, Hilfe zu suchen, nicht von Schwäche oder Versagen".

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal