Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Friends"-Star David Schwimmer steht im Verdacht ein Ladendieb zu sein

David Schwimmer  

"Friends"-Star wird zum Ziel von Polizei-Ermittlungen

25.10.2018, 21:13 Uhr | elli, t-online.de

Ist der "Friends"-Star ein Dieb?

Die britische Polizei hatte ein Foto veröffentlicht, auf dem Twitter-Nutzer Schwimmer erkannt haben wollen.

"Friends"-Star: Plötzlich steht David Schwimmer unter Verdacht, ein Ladendieb zu sein. (Quelle: t-online.de)


Diese Geschichte ist durchgeknallter als die Polizei erlaubt. David Schwimmer hat einen Doppelgänger – und der ist kriminell. Die Reaktion des "Friends"-Stars darauf ist einmalig.

Berühmt wurde David Schwimmer als Ross Geller in der amerikanischen Kultserie "Friends". Diese flimmerte von 1994 bis 2004 über die Bildschirme. Aktuell ist der Schauspieler in der US-Sendung "American Crime Story" zu sehen – doch dass der 51-Jährige selbst ein Krimineller sein soll, war bis vor wenigen Tagen noch nicht bekannt. 

Alles begann mit einem Posting, das die Polizei der englischen Stadt Blackpool über ihren Account auf Facebook geteilt hat. Darauf ist ein dunkelhaariger Mann mit einer Kiste voller Bierdosen zu sehen, wie er direkt in eine Überwachungskamera blickt. "Kennen Sie diesen Mann? Wir wollen mit ihm wegen eines Diebstahls in einem Restaurant in Blackpool sprechen, der am 20. September war", wollten die Beamten von den Usern wissen. 

It Wasn't Me

Officers, I swear it wasn't me. As you can see, I was in New York. To the hardworking Blackpool Police, good luck with the investigation. #itwasntme

Gepostet von David Schwimmer am Mittwoch, 24. Oktober 2018

Daraufhin mehrten sich die Meldungen, dass der Verdächtige überraschenderweise an einen Mann erinnert: "Friends"-Star David Schwimmer alias Ross Geller, der bereits in der Serie mit einem Doppelgänger konfrontiert wurde. Kein Wunder, dass dieser sich bei so vielen Nachrichten auch höchstpersönlich zu dem kriminellen Vorfall zu Wort meldetet.

So reagierte David Schwimmer auf die Vorwürfe

Mittels eines Video, das er auf Twitter veröffentlichte, teilte der Schauspieler scherzhaft mit: "Ich schwöre, ich war es nicht. Wie Sie sehen können, war ich in New York." Den Videobeweis, in dem er den Überfall nachstellte, lieferte er den Beamten gleich mit. Ebenso eine Botschaft an die britischen Ermittler. "Der hart arbeitenden Polizei von Blackpool wünsche ich viel Glück bei den Ermittlungen."

Die Reaktion der Polizeibeamten ließ danach nicht lange auf sich warten: "Danke, dass du für uns da bist, David Schwimmer. Wir wissen deine Unterstützung zu schätzen", ist auf dem Facebook-Profil der Blackpool Polizei zu lesen. Damit spielen die Polizisten auch auf den Titelsong der Serie "Friends" an, bei dem sich im Refrain vor allem ein Satz wiederholt: "I'll be there for you" – was auf Deutsch eben so viel bedeutet wie: "Ich bin für dich da".


Auch für die Fans, die auf die Ähnlichkeit zwischen dem Kriminellen und Schauspieler David Schwimmer hingewiesen hatten, gab es eine Botschaft. "Wir danken euch allen für eure schnellen Rückmeldungen. Wir haben diesen Fall umfassend untersucht und können bestätigen, dass David Schwimmer zu diesem Zeitpunkt in Amerika war. Es tut uns wirklich leid, dass es so ist."

Um wen es sich bei dem Kriminellen aber wirklich handelt, konnte bisher nicht geklärt werden.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal