• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • Fake-Baby-News: Justin Bieber entschuldigt sich für Aprilscherz


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextKlare Lewandowski-Aussage zum FC BayernSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung möglich?Symbolbild für ein VideoBärenmama zerlegt AutoSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Justin Bieber entschuldigt sich für Aprilscherz

Von t-online, dpa, so

Aktualisiert am 03.04.2019Lesedauer: 1 Min.
Justin Bieber und seine Ehefrau Hailey Baldwin: Im vergangenen Oktober haben sie geheiratet.
Justin Bieber und seine Ehefrau Hailey Baldwin: Im vergangenen Oktober haben sie geheiratet. (Quelle: Matrix/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sänger Justin Bieber hat sich zum 1. April einen Aprilscherz erlaubt und ließ seine Fans glauben, dass er Vater geworden ist. Nach einem Shitstorm hat sich der Kanadier dafür entschuldigt.

Spätestens jetzt ist auch Justin Bieber selbst klar, dass sein Aprilscherz eine Nummer zu viel war. Am 1. April teilte der kanadische Sänger ein inszeniertes Foto seiner Ehefrau, Hailey Baldwin, aus einem Kreisssaal auf Instagram und ließ seine Fans glauben, er erwarte Nachwuchs. Zusätzlich gab es noch ein Ultraschallbild. Das verwirrte seine Fans – viele fanden den Scherz geschmacklos.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.



Jetzt hat sich der 25-Jährige via Instagram entschuldigt. "Ich bin ein Witzbold, und es war ein Aprilscherz", schrieb der Sänger. "Aber ich möchte mich entschuldigen, Verantwortung übernehmen und mich bei den Menschen entschuldigen, die beleidigt waren. Ich wollte wirklich nicht, dass jemand von einem Witzbold verletzt wird", heißt es in seinem Post weiter.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Gasspeicher füllen sich schneller als vermutet
Gasspeicher




Zu seiner Entschuldigung postete er den Ausschnitt eines Artikels von "Fox News", die am 2. April über die Social-Media-Kritik an dem Popstar berichtet hatten.


Für seinen Scherz erntete der Sänger in den sozialen Netzwerken Kritik. Viele betonten, dass es unangebracht sei, eine Schwangerschaft vorzutäuschen, da es viele Paare gebe, die sich ihren Kinderwunsch nicht erfüllen können. Einige Fans bezeichneten die falschen Baby-News als "widerlich" und "respektlos".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
AprilscherzInstagramJustin Bieber
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website