Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Zum Tod von Maximilian Krückl: Hardy Krüger jr. kann es noch nicht fassen

Zum Tod von Maximilian Krückl  

Hardy Krüger jr.: "Ich kann das noch gar nicht fassen"

Von Imke Gerriets

17.07.2019, 12:09 Uhr
Zum Tod von Maximilian Krückl: Hardy Krüger jr. kann es noch nicht fassen. Maximilian Krückl und Hardy Krüger jr.: Die beiden Schauspieler standen gemeinsam vor der Kamera. Jetzt trauert der "Notruf Hafenkante"-Star um seinen ehemaligen Kollegen. (Quelle: imago images/Collage t-online.de)

Maximilian Krückl und Hardy Krüger jr.: Die beiden Schauspieler standen gemeinsam vor der Kamera. Jetzt trauert der "Notruf Hafenkante"-Star um seinen ehemaligen Kollegen. (Quelle: Collage t-online.de/imago images)

Mit 52 Jahren ist Schauspieler Maximilian Krückl verstorben. Der "Forsthaus Falkenau"-Star war unter seinen Kollegen sehr beliebt. Im Gespräch mit t-online.de erzählt Hardy Krüger jr., wie sehr ihn die Todesnachricht traf.

Maximilian Krückl und Hardy Krüger jr. standen jahrelang für "Forsthaus Falkenau" gemeinsam vor der Kamera. Von 1989 bis 2013 wurde die beliebte Familienserie mit insgesamt 24 Staffeln zunächst im ORF 2 und später im ZDF übertragen. Hardy Krüger jr. verkörperte Förster Stefan Leitner und Maximilian Krückl Pfarrer Ambros. Im Gespräch mit t-online.de ist Krüger jr. fassungslos: "Ich habe das auch erst jetzt erfahren. Wir sind seit gestern aus der Schweiz zurück." Und weiter: "Die Nachricht hat mich sehr schockiert. Er war ein toller Kollege und ein guter Freund. Wir hatten noch viele andere Pläne, die wir zusammen umsetzen wollten. Dazu zählte das Theaterspielen." 

Durch seine Kreativität hätten die Serien immer sehr viel an Potenzial gewonnen. Krüger jr. betont, dass die Zusammenarbeit mit dem TV-Gesicht immer sehr angenehm gewesen sei. "Ich bin wirklich sehr traurig, weil er so ein wunderbarer Mensch war. Ich kann das noch gar nicht fassen. Er war gerade einmal ein Jahr älter als ich."

"Maximilian wird mir sehr fehlen"

Während gemeinsamer Dreharbeiten Anfang der 2000er Jahre haben sie sich kennengelernt. "In der Serie haben wir sehr intensiv zusammengearbeitet. Damals gab es einige Veränderungen innerhalb der Serie und im Zuge dessen hat Maximilian die Produktion verlassen." Während dieser Zeit haben sich die beiden aus den Augen verloren. Jetzt sei Hardy Krüger jr. zutiefst getroffen. Er erinnert sich dennoch gern an die gemeinsame Zeit zurück.

Hardy Krüger Jr. im Jahr 2006.: Der Schauspieler ist hier während eines Pressetermins zur 18. Staffel von "Forsthaus Falkenau" zu sehen.  (Quelle: imago/Sven Simon)Hardy Krüger Jr. im Jahr 2006.: Der Schauspieler ist hier während eines Pressetermins zur 18. Staffel von "Forsthaus Falkenau" zu sehen. (Quelle: imago/Sven Simon)

"Wir hatten immer sehr viel Spaß zusammen und haben viel gemeinsam gelacht." Oft saßen die Schauspieler am Set im Wald und haben auch beim Drehen sehr viel Witz und Humor in die Dialoge mit eingebracht. "Maximilian wird mir sehr fehlen", sagt der 51-Jährige betroffen. Krückl sei immer ein sehr lustiger, kreativer und korrekter Mensch gewesen. "Er war sehr bodenständig und familiengebunden – ein gestandener Mann, wie man in Bayern sagt." Durch seine lustige Art habe er den Projekten, die er gemacht hat, seinen eigenen unverkennbaren Stempel aufgesetzt.

"Es ist bedauerlich"

"Maximilian ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen und das ging vielen so", betont der "Notruf Hafenkante"-Darsteller. An seine Familienangehörigen möchte Hardy Krüger jr. auch noch ein paar Worte richten: "Ich möchte mein Beileid an die Familie aussprechen. Es ist bedauerlich. Ich brauche auf jeden Fall noch einen Moment, um diesen Schock zu verarbeiten."


Maximilian Krückl startete seine Karriere 1982. Er spielte in über 70 TV-Serien und -Filmen mit. Von 2007 bis 2010 mimte er in "Forsthaus Falkenau" den Pfarrer, der neu nach Küblach kam. Vor vier Wochen ist der Schauspieler an einem plötzlichen Herztod verstorben, sein Tod wurde aber erst jetzt öffentlich gemacht. Er hinterlässt seine Frau Jeannie und die beiden Töchter Magdalena und Matilda.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal