Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Eminem Songtext: Entführungs-Fantasie über Trump-Familie, Secret Service befragt

Drohungen gegen Trump?  

Rapper Eminem vom Secret Service befragt

25.10.2019, 18:47 Uhr | JaH, t-online, dpa

 (Quelle: spot on news 24)
Eminem vom Secret Service befragt

Rapper Eminem wurde Anfang 2018 offenbar vom Secret Service befragt. Er hatte Ivanka Trump, die Tochter des US-Präsidenten Donald Trump, in einem Song bedroht. (Quelle: spot on news 24)

Drohung gegen Ivanka Trump: Eminem wurde vom Secret Service befragt. (Quelle: spot on news 24)


Ärger für Eminem: Der Rapper wurde vom Secret Service befragt. Der Grund: Der 47-Jährige habe angeblich dem US-Präsidenten und seiner Tochter gedroht. 

Der Secret Service hat den US-Rapper Eminem einem Medienbericht zufolge wegen vermeintlicher Drohungen gegen US-Präsident Donald Trump und seine Tochter Ivanka Trump befragt. Das geht aus Behördenunterlagen hervor, die das Internetportal "Buzzfeed" am Donnerstag veröffentlichte. 

Eminem hatte 2017 im Song "Framed" darüber fantasiert, Ivanka Trump zu entführen und in einem Teich zu versenken. In anderen Songs griff er Donald Trump an.

Mitarbeiter vom US-Magazin gaben Hinweis

Mitarbeiter des Secret Service, der für den Schutz des US-Präsidenten und seiner Familie zuständig ist, luden den Musiker demnach Anfang 2018 vor, nachdem ein Mitarbeiter des US-Promiportals "TMZ" die Behörden auf den Songtext hingewiesen hatte. Der "besorgte Bürger" habe angefragt, ob der Secret Service Ermittlungen diesbezüglich einleiten werde. 


Nach der Befragung von Eminem veranlasste der Sicherheitsdienst dem Bericht zufolge keine weiteren Ermittlungen mehr. Der Rapper und Trump-Kritiker, der mit bürgerlichem Namen eigentlich Marshall Mathers heißt, thematisierte ein Treffen mit Sicherheitsmitarbeitern später in seinem Song "The Ringer".  

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal