Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Christine Neubauer trauert um ihren Vater Erwin

"Er hat auf mich gewartet"  

Christine Neubauer trauert um ihren Vater Erwin

20.11.2019, 10:31 Uhr | mho, t-online.de , dpa

Christine Neubauer trauert um ihren Vater Erwin. Christine Neubauer: Sie trauert um ihren Vater Erwin. (Quelle: imago images / Joachim Sielski)

Christine Neubauer: Sie trauert um ihren Vater Erwin. (Quelle: imago images / Joachim Sielski)

Schauspielerin Christine Neubauer ist in tiefer Trauer. Sie hat im Oktober ihren Vater verloren. Er habe vor seinem Tod das Bewusstsein verloren, sei dann aber noch mal aufgewacht. 

Christine Neubauer trauert um ihren Vater Erwin. Er ist Mitte Oktober im Alter von 84 Jahren nach einer schweren Krankheit gestorben. Die Schauspielerin hatte am Sterbebett die Möglichkeit, Abschied zu nehmen, da ihr Vater noch einmal zu Bewusstsein gekommen sei.

Seit über einem Jahr sei ihr Vater immer wieder sehr krank gewesen, erzählt Neubauer im Interview mit dem Magazin "Bunte". 2018 hatte er sich eine Lungenentzündung zugezogen, "an der er schon fast gestorben war". In einer Reha an der Ostsee habe er sich wieder gut erholt. Doch in diesem Jahr ging es gesundheitlich wieder bergab. "Er erkrankte im Frühsommer wieder an einer beidseitigen Lungenentzündung, dieses Mal ausgelöst durch die Legionärskrankheit, auch bekannt als Legionellen-Krankheit."

"Sein Körper wurde immer schwächer, aber sein Geist war klar"

Dadurch, dass die Lunge von Neubauers Vater sowieso schon angegriffen war, schadeten die Viren ihm besonders schlimm. Vor seinem Tod habe er das Bewusstsein verloren, wie die 57-jährige Schauspielerin erklärt. Doch er sei noch einmal aufgewacht. "Er hat auf mich gewartet und wir konnten alles besprechen. Sein Körper wurde immer schwächer, aber sein Geist war klar". Letztlich habe Neubauer gemeinsam mit ihrer Mutter Abschied nehmen können: "Wir saßen bei ihm, ich habe seine Hand gehalten und am Ende hörte sein Herz auf zu schlagen, aber zuvor hat er meiner Mutter noch einen letzten Kuss gegeben."


Legionellen sind Bakterien, die in warmem Süßwasser gedeihen, etwa in Duschen, Klimaanlagen oder Whirlpools. Sie können durch zerstäubtes Wasser eingeatmet werden. Eine Infektion kann symptomlos bleiben, aber auch grippeartige Symptome oder die Legionärskrankheit auslösen, vor allem bei abwehrgeschwächten Menschen. "Wir konnten nicht herausfinden, wo mein Papa sich diese Viren geholt hat, obwohl das Gesundheitsamt alle Orte geprüft hat, an denen er häufig war.", sagte Neubauer. Sogar die Leitungen in seinem Wohnhaus seien überprüft worden.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal