Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Christoph Quest (†79) ist tot: Schauspieler stirbt zwei Wochen nach seiner Frau

Zwei Wochen nach seiner Frau  

Schauspieler Christoph Quest stirbt mit 79 Jahren

20.01.2020, 16:14 Uhr | rix, t-online.de

 "Tatort"-Star Christoph Quest stirbt mit 79 Jahren (Quelle: Glomex)
"Tatort"-Star Christoph Quest stirbt mit 79 Jahren

Schauspieler Christoph Quest ist am 18. Januar 2020 im Alter von 79 Jahren in der Berliner Charité verstorben. Das berichtet "Bild". (Quelle: Promiboom)

Christoph Quest: Der "Tatort"-Star ist im Alter von 79 Jahren verstorben. (Quelle: Promiboom)


Trauriger hätte das Jahr für Christoph Quest nicht beginnen können: Am 4. Januar starb seine Frau Doris an Krebs. Diesen Verlust scheint der Schauspieler nicht verkraftet zu haben.

Über 30 Jahre waren sie verheiratet, gingen seitdem gemeinsam durch dick und dünn, auch als Doris Quest vor wenigen Jahren an Krebs erkrankte. Christoph Quest wich seiner Frau nie von der Seite – bis zum 4. Januar 2020. Da musste der Schauspieler seine Doris für immer gehen lassen. Die 69-Jährige starb an der tückischen Krankheit.

Paar stirbt mit 14 Tagen Abstand

Nur zwei Wochen später ist auch Christoph Quest tot. Am 18. Januar hörte auf der Krankenstation der Berliner Charité sein Herz auf zu schlagen. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Laut dem Blatt, hatte der 79-Jährige schon länger mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Eine Operation am Herzen im Dezember lehnte er jedoch ab. Heiligabend mit seiner Familie sei ihm damals wichtiger gewesen. Ein letztes Mal durfte Doris nach Hause. Gemeinsam mit ihren zwei Söhnen feierten sie das Weihnachtsfest.

Anderthalb Wochen später ist Doris tot. Am 24. Januar sollte die bekannte Malerin beerdigt werden. Jetzt wird das Paar gemeinsam seine letzte Ruhe finden. Christoph Quest hinterlässt vier Söhne. Jörn und Jan stammen aus der Ehe mit Doris. Mit seiner ersten Frau Frauke hatte der Schauspieler die Söhne Kolja und Benjamin.

Seit den Sechzigerjahren ein Star

Christoph Quest stand fast 50 Jahre vor der Kamera und auf der Bühne. In den Sechzigerjahren war der damals 24-Jährige mit "Wälsungenblut" zum ersten Mal im Kino zu sehen. Es folgten mehrere Auftritte im TV, wie zum Beispiel in der Serie "Pfarrer Braun" oder "Alarm für Cobra 11". Mehrmals war der Schauspieler auch im "Tatort" zu sehen. In der Serie "SK Kölsch" übernahm er die Rolle des Kriminalkommissars Heinrich Haupt.

Zuletzt führte er Regie an Opernhäusern in Brüssel, Genf, London sowie der Berliner Staatsoper. Auch als Schriftsteller und Hörspielsprecher war der gebürtige Berliner tätig. 2011 verschwand der damals 71-Jährige dann von der Bildfläche.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal