Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

ARD zeigt Hannelore Elsners letzten Film

"Lang lebe die Königin"  

Hannelore Elsners letzter Film kommt – mit fünf Besonderheiten

04.03.2020, 16:40 Uhr | t-online, spot on news, joh

ARD zeigt Hannelore Elsners letzten Film . Hannelore Elsner: Die Schauspielerin war am 21. April 2019 gestorben. "Lang lebe die Königin" heißt ihr letzter Film. Darin spielt sie neben Marlene Morreis. (Quelle: BR/ARD Degeto/ORF / Bernd Schuller)

Hannelore Elsner: Die Schauspielerin war am 21. April 2019 gestorben. "Lang lebe die Königin" heißt ihr letzter Film. Darin spielt sie neben Marlene Morreis. (Quelle: BR/ARD Degeto/ORF / Bernd Schuller)

Völlig unerwartet stirbt die beliebte Schauspielerin Hannelore Elsner im April 2019. Der Film, an dem sie zuletzt arbeitete, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertig. Nun wird er gezeigt – mit hochkarätigem Ersatz für die fehlenden Szenen. 

Der letzte Film von Schauspielerin Hannelore Elsner feiert anlässlich ihres ersten Todestags deutsche TV-Premiere. Die Tragikomödie "Lang lebe die Königin" wird am Mittwoch, den 29. April, um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Elsner starb am 21. April 2019 im Alter von 76 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung. Die Dreharbeiten konnte sie nicht mehr beenden.

Die meisten Szenen mit Elsner waren zwar bereits im Kasten, fünf, "in denen sich Mutter und Tochter in unterschiedlichen Situationen begegnen", fehlten jedoch, wie Claudia Simionescu von der Redaktionsleitung Fernsehfilm, Bayerischer Rundfunk, im August 2019 erklärte. "So kam die Idee auf, die Rolle der Mutter auch mit fünf unterschiedlichen Schauspielerinnen zu besetzen."

Fünf Schauspielerinnen übernehmen letzte Szenen

Der "Ersatz" ist hochkarätig: Die Schauspielerinnen Iris Berben, Hannelore Hoger, Eva Mattes, Gisela Schneeberger und Judy Winter haben als Hommage an ihre verstorbene Kollegin je eine Szene übernommen. Regie führte Richard Huber.

Der Film handelt von Nina Just (Marlene Morreis), Moderatorin bei einem Verkaufssender. Sie kann machen was sie will, die Anerkennung ihrer Mutter Rose (Hannelore Elsner) bekommt sie nie. Rose wohnt gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Werner (Günther Maria Halmer) in einem alten Bauernhaus vor den Toren Münchens. Als Rose erkrankt und eine Spenderniere braucht, stürzt Ninas Privatleben in ein einziges Chaos. Zwischen dramatischen Lügen und komischen Übersprungshandlungen entwickelt sich für Nina überraschenderweise eine Liebesgeschichte mit dem Pannenhelfer Mike.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur spot on news

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: