Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nach 14 Fehlgeburten: Chris de Burghs Tochter erwartet Zwillinge

Nach 14 Fehlgeburten  

Fruchtbarkeitswunder: Chris de Burghs Tochter erwartet Zwillinge

23.07.2020, 11:09 Uhr | Seb, t-online

Nach 14 Fehlgeburten: Chris de Burghs Tochter erwartet Zwillinge. Sänger Chris de Burgh und seine Tochter, das Model Rosanna Davison. (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Sänger Chris de Burgh und seine Tochter, das Model Rosanna Davison. (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Babyglück für die Familie von Chris de Burgh. Rosanna Davison, Tochter des Sängers, hatte bereits 14 Fehlgeburten und erwartet jetzt wieder Nachwuchs. Anderen Frauen möchte sie Mut machen.

Das irische Model Rosanna Davison erwartet Zwillinge. Die Tochter von Schmusesänger Chris de Burgh teilte die frohe Kunde am Mittwochabend bei Instagram. Die 36-Jährige hat bisher eine Tochter, musste jedoch 14 Fehlgeburten verkraften. Nun möchte sie anderen Frauen, die ähnliches durchmachen mussten, Hoffnung schenken, dass man auch entgegen jeglicher medizinischer Erwartung schwanger werden kann.

"Wir hatten 14 Schwangerschaftsverluste"

"Wir hatten in den letzten Jahren mit 14 Schwangerschaftsverlusten und einer herausfordernden Fruchtbarkeitsreise zu kämpfen, bevor wir Sophia im November letzten Jahres schließlich mit Hilfe einer Leihmutter begrüßen durften", schreibt die ehemalige "Miss World 2003" unter ein Foto, welches ihre kleine Familie zeigt.

Man habe Rosanna gesagt, dass sie wohl nie selbst ein Kind zur Welt bringen könnte. Nun ist das Model mit Zwillingen schwanger. "Mein Arzt kann es medizinisch nicht erklären", heißt es in dem Kommentar weiter.

"Eines der Geheimnisse des Lebens"

"Es wird wohl eines der Geheimnisse des Lebens sein. Wir fanden im ersten Monat des Lockdowns heraus, dass ich schwanger bin." Sie gibt an, dass ihr Körper zu der Zeit sehr entspannt gewesen sei und sie das entschleunigte Leben daheim genossen habe. Dennoch habe ihr die Corona-Pandemie Angst gemacht.

Fruchtbarkeitswunder können passieren, meint sie. Sie bräuchten Zeit, seien jedoch "magisch". Frauen, die ähnliche Probleme haben, sollten niemals die Hoffnung aufgeben, meint Rosana. Laut ihren Hashtags ist sie bereits im fünften Monat der Schwangerschaft.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal