HomeUnterhaltungStars

"Tagesschau"-Pannen – gleich zwei Aussetzer an einem Abend: Zuschauer sind amüsiert


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland plant offenbar AusreiseverbotSymbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für einen TextSuper Bowl: Halbzeitshow-Star steht festSymbolbild für einen TextBalkongeländer bricht – SchwerverletzteSymbolbild für einen TextBayern-Star spricht über DepressionenSymbolbild für einen TextHoeneß: Wut-Anruf in TV-SendungSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextFlick will nicht lange DFB-Coach seinSymbolbild für einen TextExhibitionist entblößt sich vor MädchenSymbolbild für einen TextElefantenbaby überrascht PflegerSymbolbild für einen TextWiesn: Sexueller Übergriff auf SchlafendeSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan: Erneut heftige VorwürfeSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

Zuschauer lachen über doppelte "Tagesschau"-Panne

Von t-online, JaH

Aktualisiert am 01.08.2020Lesedauer: 2 Min.
Susanne Daubner: Die "Tagesschau"-Sprecherin hatte am Mittwoch mit mehreren Problemen zu kämpfen.
Susanne Daubner: Die "Tagesschau"-Sprecherin hatte am Mittwoch mit mehreren Problemen zu kämpfen. (Quelle: NDR/Thorsten Jander)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Mittwoch kam es in der "Tagesschau" zu gleich zwei Pannen. Erst gab es technische Probleme, dann verlor Nachrichtensprecherin Susanne Daubner kurzzeitig die Konzentration.

In die "Tagesschau" hatte sich am Mittwochabend wohl der berühmte Fehlerteufel eingeschlichen. Schon zu Beginn der Nachrichtensendung gab es die erste Panne. Eigentlich sollte ein Beitrag des ARD-Korrespondenten Michael Strempfle eingespielt werden. Er wollte über den geplanten Abzug der fast 12.000 US-Soldaten aus Deutschland berichten.


So haben sich Illner, Will, Maischberger & Co. verändert

Sandra Maischberger: Ihre Karriere startete die Moderatorin mit 21 Jahren bei Tele 5.
Sandra Maischberger: Seit September 2003 moderiert Sandra Maischberger die ARD-Talkshow "Menschen bei Maischberger".
+12

"Ich bitte um Verständnis"

Doch offensichtlich gab es technische Probleme. Es wurde lediglich ein Standbild des Journalisten eingespielt. "Ich glaube, wir haben ein technisches Problem, ich bitte um Verständnis", erklärte "Tagesschau"-Sprecherin Susanne Daubner die Situation.

Ohne größere Schwierigkeiten sahen die Zuschauer dann einen Beitrag zum Verbot von Werkverträgen für die Fleischbranche. Doch pannenfrei blieb diese 20-Uhr-Ausgabe im weiteren Verlauf nicht. Im Anschluss an die Meldung begann Daubner dann nämlich erneut mit einem Text zum eben gesehenen Beitrag über das Werkvertragsverbot. Im Hintergrund wurde bereits ein Bild von US-Armee-Standorten eingeblendet.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Die 58-Jährige bemerkte beim Sprechen direkt selbst den Fehler und entschuldigte sich bereits zum zweiten Mal in dieser kurzen Sendung. "So, jetzt komme ich auch durcheinander, das tut mir leid", sagte sie. Wenn einmal der Wurm drin ist, läuft es eben oft nicht mehr rund.

Im Anschluss konnte dann doch auch ohne weitere Störungen der für den Anfang geplante Beitrag des ARD-Korrespondenten Michael Strempfle gespielt werden. Die "Tagesschau" dauerte durch die Doppel-Panne an diesem Tag einige Sekunden länger.

So lachen die Twitter-Nutzer über die Doppelpanne

Auf Twitter sorgten die Pannen weitestgehend für Erheiterung, Verständnis oder Gelächter. "Was für eine 'Tagesschau'!", schrieb jemand verwundert. "Läuft ja heute richtig rund", lachte ein anderer. "Heute ein bisschen konfus" oder: "Wenn in der 'Tagesschau' mal was schief geht, wirkt das so menschlich. Echt sympathisch und fast souverän gelöst", meinten andere Twitter-Nutzer.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Doch es gibt auch böse Kommentare zu der eigentlich recht harmlosen Doppel-Panne: "Peinlich. Milliarden mit Zwangsgebühren abgreifen und dann so eine lächerliche Vorstellung", wettert jemand.

Die meisten nehmen die Vorfälle aber mit Humor und freuen sich, dass auch die Profis bei der "Tagesschau" manchmal Fehler machen, wie wir alle.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • ARD: "Tagesschau" vom 29. Juli 2020
  • Twitter: Reaktionen zum Hashtag "Tagesschau"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa
ARDDeutschlandSusanne DaubnerTagesschauTwitter
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website