t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Harald Glööckler: So anders sah der Kitschkönig vor 20 Jahren aus


Der Kitschkönig ganz natürlich
So anders sah Harald Glööckler vor 20 Jahren aus

Von t-online, rix

Aktualisiert am 30.05.2024Lesedauer: 2 Min.
Harald Glööckler: Seit über 30 Jahren ist er im Geschäft.Vergrößern des BildesHarald Glööckler: Seit über 30 Jahren ist er im Geschäft. (Quelle: Thomas Niedermueller/Getty Images for Escada)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein rabenschwarzer Bart, jede Menge Make-up und vor allem ganz viel Glitzer: Harald Glööckler bleibt seinem Look konsequent treu. Doch so sah er nicht immer aus.

Seit mehr als drei Jahrzehnten ist der Designer mit dem Doppel-ö aus der Medienbranche nicht mehr wegzudenken. Mal macht er Schlagzeilen mit seiner Mode, mal mit seinem Liebesleben, aber vor allem sorgt der mittlerweile 59-Jährige mit seinen Looks für Gesprächsstoff.

Aus Glöckler wird Glööckler

Alles begann Anfang der Neunziger. 1990 gründete der damals 25-Jährige sein Modelabel "Pompöös". Das Doppel-ö gefiel ihm wohl so gut, dass kurzerhand auch sein Nachname angepasst wurde. Aus Glöckler wurde Glööckler. In der Modebranche hatte sich Harald schnell einen Namen gemacht.

Im Fernsehen erschien der Kitschkönig aber erst 14 Jahre später. 2004 hatte er seinen ersten Auftrifft. Auf dem Teleshopping-Sender HSE24 verkaufte der Designer seine Mode, später auch Hundenäpfe mit Krönchen, Tapeten mit Glitzer und Pralinen mit seinem Gesicht. Von allem immer ein bisschen zu viel. So wie es der Kitschkönig eben mag.

Kitschkönig in Lederhose

2004 zeigte sich der Designer aber auch von einer ganz anderen Seite. Dieses Mal nicht mit Glitzer, Glanz und Gloria, sondern ganz ungewohnt in bayrischer Tracht ohne viel Bling-Bling.

Auf den ersten Blick ist Harald Glööckler kaum wiederzuerkennen. Denn auch im Gesicht trägt der damals 39-Jährige kaum Farbe – keinen dunklen Lidschatten, keinen roten Schmollmund, keine Glitzersteinchen auf der Stirn. Nur die intensive Farbe und die sonderbare Form seiner Augenbrauen und seines Barts erinnern an den Paradiesvogel, wie ihn seine Fans lieben.

So natürlich bekommt man den Designer wirklich nur sehr selten zu Gesicht. Schon kurz darauf zeigte sich Harald Glööckler im goldenen Jackett mit Leo-Print. Er ist und bleibt nun mal eine der schillerndsten Figuren der deutschen Modelandschaft. In unserer Fotoshow sehen Sie, wie sich der Modezar über die Jahre verändert hat. Heute feiert Deutschlands bekanntester Kitschkönig seinen 59. Geburtstag.

Verwendete Quellen
  • Bild von imago images
  • eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website