• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • Marty Jannetty: Ehemaliger Wrestler gesteht Mord


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild fĂŒr einen TextSchĂŒsse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Polizei erschießt AfroamerikanerSymbolbild fĂŒr einen TextGeorg Kofler bestĂ€tigt seine neue LiebeSymbolbild fĂŒr einen Text"Tatort"-Umfrage: Stimmen Sie jetzt abSymbolbild fĂŒr einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild fĂŒr einen TextWeiteres Opfer bei Haiangriff in ÄgyptenSymbolbild fĂŒr einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild fĂŒr einen TextTödlicher Badeunfall in KölnSymbolbild fĂŒr einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild fĂŒr einen TextNachbarin findet Blutspritzer an HaustĂŒrSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild fĂŒr einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Ehemaliger Wrestler gesteht Mord

Von t-online, JaH

06.08.2020Lesedauer: 2 Min.
Marty Jannetty und Shawn Michaels: Sie waren zusammen das WWE-Team "The Rockers".
Marty Jannetty und Shawn Michaels: Sie waren zusammen das WWE-Team "The Rockers". (Quelle: Ken Faught/Toronto Star via Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es ist eine skurrile Geschichte: Der einstige Wrestler Marty Jannetty gestand auf Facebook einen Mord. Als Teenager soll er einen Mann verschwinden lassen haben. Jetzt ermittelt die Polizei.

In den 1980er-Jahren war Marty Jannetty vielen Wrestling-Fans durchaus ein Begriff. Zusammen mit Shawn Michaels bildete er das WWE-Team "The Rockers". Heute fĂ€llt Jannetty eher durch merkwĂŒrdige Geschichten auf, die nun wohl ihren Höhepunkt erfahren dĂŒrften: Der einstige Wrestling-Star gestand auf Facebook einen Mord.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Das war das erste Mal, dass ich einen Mann verschwinden ließ"

"Ich habe es nie jemandem erzĂ€hlt, nicht einmal meinem Bruder (...)", schreibt Jannetty jetzt im Netz. Er sei 13 Jahre alt gewesen und habe Gras von einem Mann kaufen wollen. "Er hat mich angefasst. Er schleifte mich zur RĂŒckseite des GebĂ€udes. Ihr wisst wohl alle, was er versucht hat zu tun", schildert Jannetty sein Erlebnis.

"Das war das erste Mal, dass ich einen Mann verschwinden ließ", schreibt er. "Sie haben ihn nie gefunden. Sie hĂ€tten im Chattahoochie-Fluss nachsehen sollen." In dem gleichen Eintrag beendet Jannetty außerdem seine Beziehung zu seiner Freundin Winnie. "Ich liebe dich so verdammt sehr", schreibt er, um dann zu erklĂ€ren: "Ich liebte dich, aber du hast mich mit deiner jamaikanischen Eifersucht so verletzt. Du kannst jetzt deinen eigenen Weg gehen, ich brauche dich nicht mehr."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir nehmen eure HauptstÀdte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der PrÀsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


Polizei will ermitteln

Dazu stellte er ein Foto von sich und Winnie online. Den skurrilen Beitrag löschte Jannetty einige Stunden spĂ€ter wieder. Das US-Portal "TMZ" berichtet allerdings, dass der Eintrag nicht ungesehen blieb, vor allem nicht von den amerikanischen Behörden. Angeblich sollen die Worte des einstigen Sportlers nĂ€mlich die Polizei aufmerksam gemacht haben und Ermittlungen zur Folge haben. "Wir werden uns darum kĂŒmmern", zitiert das Portal das Columbus Police Department in Georgia.

Auf dem Facebook-Profil von Jannetty erkundigen sich Fans schon, was mit dem Ex-Wrestler los ist. Ein Nutzer will zum Beispiel wissen: "Hey Marty, bist du im GefÀngnis?" Ein anderer schreibt: "Bist du in Ordnung?" Die Fragen bleiben derzeit noch unbeantwortet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FacebookMordPolizeiWWE
Stars

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website