Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nina Bott sorgt sich nach USA-Abreise um ihren Sohn: "Ein bisschen mulmig"

USA-Aufenthalt in Corona-Krise  

"Ein bisschen mulmig": Nina Bott sorgt sich um ihren Sohn

24.08.2020, 16:34 Uhr | sow, t-online

Nina Bott sorgt sich nach USA-Abreise um ihren Sohn: "Ein bisschen mulmig". Nina Bott: Die Schauspielerin hat ihren ältesten Sohn für ein Auslandsjahr in die USA reisen lassen. (Quelle: imago images/Future Image)

Nina Bott: Die Schauspielerin hat ihren ältesten Sohn für ein Auslandsjahr in die USA reisen lassen. (Quelle: Future Image/imago images)

Kinder in die große weite Welt ziehen zu lassen, fällt immer schwer. Während der Coronavirus-Pandemie gilt das für Eltern ganz besonders. Nina Bott schildert nun eindrücklich ihre Ängste auf Instagram.

Mit einem bekannten Kalenderspruch leitet der ehemalige GZSZ-Star einen langen, emotionalen Post auf Instagram ein: "Halt nicht fest was du liebst, sondern lass es los", heißt es da. Nina Bott meint damit ihren 16-jährigen Sohn Lennox, der für ein Auslandsjahr in die USA gereist ist.

Gut zwei Wochen ist es bereits her, dass ihr "Ältester" über den Atlantik geflogen ist. Wie die 42-Jährige in ihrem Posting schildert, tritt Lennox sein Schuljahr in Kalifornien an. 

Darüber, ob sie ihr Kind in der aktuellen Zeit wirklich ins Ausland schicken solle, habe sie demnach lange nachgedacht: "Ist das zu verrückt? Gerade jetzt in die USA?!" Mit einer umfassenden Ausrüstung, die sie in einem "Schutzmasken- und Sicherheitsbrillengeschäft" besorgte, hat sie ihren Sohn dann aber doch ziehen lassen. Bei einer Gastfamilie in Kalifornien musste er zunächst einige Tage in Quarantäne verbringen – nun steht "Home Schooling" auf dem Plan.

Schwangere Nina Bott spricht von "mulmigem" Gefühl

Für ihren Sohn werde das sicher eine "Wahnsinnserfahrung", wie Bott schreibt, aber "ein bisschen mulmig" war ihr schon. Lennox melde sich jetzt schon kaum bei ihr. Die Moderatorin werde allerdings "regelmäßig mit Fotos und Infos" von der Gastmutter versorgt.

Ansonsten würden ihre zwei jüngeren Kinder sie "ordentlich auf Trapp" halten, wie die Schauspielerin bei Instagram erzählt. Neben Luna und Liu erwartet sie außerdem zurzeit ihr viertes Kind. Es soll im Januar nächsten Jahres zur Welt kommen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: