Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungStars

Herbert Feuerstein ist tot: Kabarettist im Alter von 83 Jahren gestorben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInnenstadt von Paris ohne StromSymbolbild für einen TextRKI: Das sind die Corona-ZahlenSymbolbild für einen TextWeltkriegsbombe: Tausende evakuiertSymbolbild für einen TextChinas Geheimpolizei-Stationen bestätigtSymbolbild für einen TextBaerbock geht auf Österreich losSymbolbild für einen TextBiomarktkette meldet Insolvenz anSymbolbild für einen TextZwei Wollny-Töchter sind schwangerSymbolbild für einen TextCarmen Nebel: Malheur am ZDF-TelefonSymbolbild für einen TextSchlagerstars müssen Tour absagenSymbolbild für einen TextSchuhhändler schließt viele FilialenSymbolbild für einen TextKlimaaktivisten: Notfall-Patient in GefahrSymbolbild für einen Watson TeaserEvelyn Burdecki: Flirt mit Schlagerstar?Symbolbild für einen TextWinterzauber im Land der Elfen - jetzt spielen!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Kabarettist Herbert Feuerstein ist gestorben

Von t-online, sow, Seb

Aktualisiert am 07.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Herbert Feuerstein ist tot.
Herbert Feuerstein ist tot. (Quelle: imago images / Sven Simon)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Herbert Feuerstein ist tot. Der Autor, Journalist und Entertainer wurde durch Sendungen wie "Pssst ..." und "Schmidteinander" berühmt. Nun ist er im Alter von 83 Jahren gestorben.

An der Seite von Harald Schmidt in "Pssst ..." oder "Schmidteinander" wurde er zur Kultfigur des Comedy-Fernsehens. Jetzt ist Herbert Feuerstein im Alter von 83 Jahren in Erftstadt bei Köln gestorben, wie sein Haussender WDR am Mittwoch mitteilte. Zu den Todesumständen sind bisher keine Details bekannt.


Diese Stars sind zuletzt von uns gegangen

Kirstie Alley: Die Schauspielerin starb am 5. Dezember 2022 im Alter von 71 Jahren.
Christiane Hörbiger: Die Schauspielerin starb am 30. November 2022 im Alter von 84 Jahren.
+101

WDR-Intendant Tom Buhrow kommentiert den Tod von Feuerstein so: "Wir bedanken uns bei Herbert Feuerstein nicht nur für 'Schmidteinander', eine Kult-Show, die Fernsehgeschichte geschrieben hat und vieles verändert hat. Sondern auch für seinen klugen Humor, seine herrliche Albernheit, den intelligent durchdachten Anarchismus und viele, viele höchst unterhaltsame Fernseh- und Hörfunkstunden. So oft hat er uns zum Lachen gebracht. Heute sind wir traurig."

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der WDR wird anlässlich von Feuersteins Tod das Fernsehprogramm an diesem Mittwoch anpassen. Von 22.15 Uhr bis 23.15 Uhr zeigt der Sender "Herr Feuerstein schreibt seinen Nachruf. Und lebt noch 2091 Tage".

Feuerstein: vom Journalismus zur Comedy

Feuerstein studierte in den Fünzigern Musik in Salzburg, verließ die Hochschule jedoch nach Kritik an einem von ihm verfassten Verriss über eine Komposition Bernhard Paumgartners. 1960 siedelte er nach New York über und arbeitete als Redakteur und ab 1968 als Chefredakteur der deutschsprachigen "New Yorker Staats-Zeitung". Er war auch für den Hörfunk tätig sowie als USA-Korrespondent der deutschen Satirezeitschrift "Pardon".

Herbert Feuerstein: Der Journalist, Kabarettist und Entertainer ist tot. Er starb im Alter von 83 Jahren in Erftstadt bei Köln.
Herbert Feuerstein: Der Journalist, Kabarettist und Entertainer ist tot. Er starb im Alter von 83 Jahren in Erftstadt bei Köln. (Quelle: dpa-bilder)

Nach dem Scheitern seiner ersten Ehe kehrte Feuerstein 1969 nach Europa zurück. Er arbeitete unter anderem bis 1991 als Chefredakteur des deutschen "MAD Magazins". Seine ersten Schritte im Fernsehen unternahm er bereits fünf Jahre zuvor: ab 1984 war er als Autor beim WDR tätig.

An der Seite von Harald Schmidt erreichte er schließlich Kultstatus – als Mitglied des Rateteams der Spielshow "Pssst …" sowie als Co-Moderator und Chefautor von "Schmidteinander". 1997 schrieb Feuerstein Fernsehgeschichte, als er beim WDR zwölf Stunden am Stück die Live-Sendung "Feuersteins Nacht" moderierte. Außerdem produzierte der gebürtige Österreicher eine Reihe erfolgreicher eigener Fernsehsendungen wie "Feuersteins Reisen".

Herbert Feuerstein war in dritter Ehe mit der Redakteurin Grit Bergmann verheiratet. Seit 1990 war er deutscher Staatsangehöriger.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • WDR: "Der Erfinder von "Schmidteinander" ist tot: WDR trauert um Herbert Feuerstein"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Doppeltes Baby-Glück: Zwei Wollny-Töchter sind schwanger
Von Maria Bode
ErftstadtHarald Schmidt
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website