Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nach Alkohol-Vorwurf: Motsi Mabuse löscht Twitter-Profil

Sie hat genug  

Nach Alkohol-Vorwurf: Motsi Mabuse löscht Twitter-Profil

09.12.2020, 15:11 Uhr | JaH, t-online

Nach Alkohol-Vorwurf: Motsi Mabuse löscht Twitter-Profil. Motsi Mabuse: Die Tänzerin verabschiedet sich von Twitter.  (Quelle: imago images / Future Image)

Motsi Mabuse: Die Tänzerin verabschiedet sich von Twitter. (Quelle: imago images / Future Image)

Motsi Mabuse wurde in der vergangenen Woche nach einem TV-Auftritt auf Twitter von vielen Nutzern heftig angegangen. Danach verabschiedete sich die 39-Jährige von der Plattform. 

Seit Kurzem ist Motsi Mabuse nicht mehr "nur" Jurorin bei "Let's Dance". Auch beim britischen Pendant verteilt sie nun Punkte an prominente Möchtegern-Tänzer. In der vergangenen Woche passiert ihr dabei ein kleines Missgeschick. In einer Liveshow der Sendung "Strictly Come Dancing" ließ Mabuse versehentlich ihr Punkteschild fallen. Auf Twitter gab es daraufhin zahlreiche Spekulationen. 

"Ich habe entschieden, Twitter zu verlassen!" 

"Ist Motsi betrunken?", "Oh, Motsi, was hast du getan?" oder "Ist sie alkoholisiert?", schrieben einige Zuschauer auf Twitter. Angeblich habe die gebürtige Südafrikanerin auch gelallt und habe nicht mehr richtig sprechen können. Für Mabuse war das offenbar genug. Die Profitänzerin löschte kurze Zeit nach den vielen Anfeindungen ihr Profil auf Twitter.

Zuvor schrieb sie auf dem Kurznachrichtendienst: "Ich habe entschieden, Twitter zu verlassen! Es hat Spaß gemacht, aber ich denke, Instagram, Facebook und TikTok… das sind genug soziale Medien." Ihre Fans würden wissen, wo man sie finde. 

Private Einblicke auf Instagram 

Auf Instagram folgen der Promi-Dame rund 445.000 Follower. Ihren Fans zeigt Mabuse dort unterschiedliche Eindrücke aus ihrem Leben. Zuletzt gab sie private Einblicke in ihre Ehe. Aber auf der Fotoplattform teilt Mabuse nicht nur positive und schöne Eindrücke aus ihrem Leben. 

Vor einigen Wochen ließ Motsi Mabuse ihre Fans an einem versuchten Einbruch in ihre Tanzschule teilhaben. Die Tänzerin war sich dabei sicher, dass man es gezielt auf sie und ihren Mann abgesehen habe: "Wir wissen, dass wir absichtlich ins Visier genommen wurden", schrieb sie damals unter ein Foto, das eine zerbrochene Fensterscheibe zeigte. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal