Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Kasia Lenhardt (†25): Staatsanwaltschaft beantragt Obduktion

"Todesermittlungsverfahren"  

Kasia Lenhardt: Staatsanwaltschaft beantragt Obduktion

21.02.2021, 16:11 Uhr | Seb, t-online

Kasia Lenhardt (†25): Staatsanwaltschaft beantragt Obduktion. Kasia Lenhardt: Sie wurde nur 25 Jahre alt. (Quelle: imago images/Gartner)

Kasia Lenhardt: Sie wurde nur 25 Jahre alt. (Quelle: Gartner/imago images)

Der Tod von Kasia Lenhardt war ein großer Schock. Die Umstände des Todes wurden noch nicht gänzlich geklärt. Nun hat die Berliner Staatsanwaltschaft die Obduktion der Verstorbenen angeordnet.

Die ehemalige Finalistin von GNTM ist tot. Die Leiche der Ex-Partnerin von FC Bayern-Kicker Jérôme Boateng wurde am 9. Februar 2021 gegen 20.30 Uhr leblos in Berlin aufgefunden, am sechsten Geburtstag ihres Sohnes. Kasia Lenhardt wurde nur 25 Jahre alt. Die Polizei teilte damals mit, dass sie kein Fremdverschulden feststellen konnte. Doch nun bestätigt die Berliner Generalstaatsanwaltschaft, dass in der Todessache noch ermittelt wird.

Wie das Onlineportal "Promiflash" berichtet, soll an der Leiche des verstorbenen Models nun eine Obduktion vollzogen werden. "Hinsichtlich des Todes der angefragten Person wird bei der Staatsanwaltschaft Berlin ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Berlin hat die Obduktion angeordnet", lautet die Antwort der Behörden auf eine Anfrage des Promi-Onlinemagazins. Weitere Angaben könnten bisher jedoch noch nicht gemacht werden.

Anscheinend möchte Kasias Mutter Adrianna Lenhardt die Ermittlungen nicht behindern. In einem emotionalen Posting auf Instagram schrieb sie am Freitag: "Ich möchte im Namen meiner Tochter darum bitten, nichts mehr zu posten, von dem noch zu klären ist, wo es herkommt."

Am Samstag verlieh auch Fußballstar Jérôme Boateng seiner Trauer Ausdruck. Beim Spiel von FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt trug er einen schwarzen Trauerflor um den Arm. Ob er diesen allerdings wegen seiner toten Ex-Freundin oder in Gedenken an die Opfer von Hanau trug, kommentierte der Kicker nicht.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal