Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Jimi Blue Ochsenknechts schwangere Freundin Yeliz Koc: "Es kam nur noch Blut"

Sorge um Ochsenknecht-Freundin  

Schwangere Yeliz Koc: "Es kam nur noch Blut"

17.03.2021, 11:43 Uhr | jdo, t-online

Jimi Blue Ochsenknechts schwangere Freundin Yeliz Koc: "Es kam nur noch Blut". Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc: Seit 2020 sind die beiden ein Paar. (Quelle: Instagram / Yeliz Koc)

Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc: Seit 2020 sind die beiden ein Paar. (Quelle: Instagram / Yeliz Koc)

Die Freundin von Jimi Blue Ochsenknecht leidet unter extremer Schwangerschaftsübelkeit und musste sogar ins Krankenhaus. Nun meldet sich Yeliz Koc bei ihren Fans zurück und offenbart, wie schlecht es ihr wirklich ging.

Ende Februar überraschten Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc mit der Nachricht, dass sie nach nur wenigen Monaten Beziehung Nachwuchs erwarten. Danach wurde es um die in den sozialen Medien sonst so aktive Ex-"Bachelor"-Kandidatin allerdings ungewohnt ruhig.

Auf besorgte Nachfragen ihrer Fans meldete sich Yeliz dann vor einigen Tagen aus dem Krankenhaus. In ihrer Instagram-Story schrieb sie, dass sie aufgrund von Hyperemesis gravidarum, einer schweren Form der Schwangerschaftsübelkeit, behandelt werden muss.

"Ich konnte Jimi nicht mehr riechen"

Nun meldete sich die 27-Jährige erstmals wieder persönlich zu Wort und offenbarte, wie schlecht es ihr tatsächlich ging. Sie habe wochenlang nichts zu sich nehmen können, sich ständig übergeben müssen und dadurch viel abgenommen, erklärte Yeliz ihren mehr als 400.000 Followern. "Irgendwann kam nur noch Blut, weil ich wirklich nichts mehr im Körper hatte", so die werdende Mama.

Im Krankenhaus habe ihr zunächst auch nichts geholfen, bis die Ärzte sie schließlich auf ein anderes Medikament umstellten. Seitdem fühlt sich Yeliz endlich besser. Sie konnte sogar mit ihrem Freund nach Teneriffa fliegen, wo Jimi den "Aftertalk" zur aktuellen "Love Island"-Staffel moderiert.

Wichtige gemeinsame Zeit für das Paar, denn auch die Beziehung hatte unter der Situation gelitten. "Ich konnte Jimi nicht mehr riechen, mir ist wirklich von allem übel geworden", gibt die 27-Jährige zu. Das hat sich durch die Tabletten zum Glück auch geändert. "Ich kann wieder leben, ich kann wieder lachen", freut sich Yeliz, die ihre Schwangerschaft nun endlich in vollen Zügen genießen kann.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal