Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Jimi Blue Ochsenknecht: Sorge um schwangere Freundin Yeliz Koc

Sie musste ins Krankenhaus  

Jimi Blue Ochsenknecht: Sorge um schwangere Yeliz Koc

12.03.2021, 07:55 Uhr | jdo, t-online

Jimi Blue Ochsenknecht: Sorge um schwangere Freundin Yeliz Koc. Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc: Seit 2020 sind die beiden ein Paar. (Quelle: Instagram / Yeliz Koc)

Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc: Seit 2020 sind die beiden ein Paar. (Quelle: Instagram / Yeliz Koc)

Im Februar verkündeten der Schauspieler und die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin, dass sie Nachwuchs erwarten. Seitdem ist es ruhig um Yeliz Koc geworden. Nun meldet sie sich aus dem Krankenhaus.

Erst im August hatten Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc ihre Liebe öffentlich gemacht, nur wenige Monate später folgte dann die Überraschung: Das Paar erwartet ein Baby. Ende Februar postete der Sohn von Uwe Ochsenknecht einen positiven Schwangerschaftstest auf Instagram. "Es ist alles noch sehr früh, aber wir sind mehr als glücklich", schrieb er dazu, erklärte aber auch: "Nur die Übelkeit macht Yeliz zu schaffen."

Wie sehr die 27-Jährige tatsächlich unter der Schwangerschaft leidet, offenbarte sie nun auf ihrem Account. Da es sehr ruhig um sie geworden ist und ihre Follower immer wieder nachgefragt hatten, meldete sie sich zu Wort. "Einige haben ja bereits mitbekommen, dass es mir nicht sehr gut geht. Ich habe in kurzer Zeit an Gewicht verloren und lag bei 53 Kilo", schreibt die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin in ihrer Story.

"Als würde man täglich durch die Hölle gehen"

Sie habe kaum noch Kraft gehabt und musste schließlich sogar ins Krankenhaus. Die Diagnose: Hyperemesis gravidarum – eine schwere Form der Schwangerschaftsübelkeit, "die schwerwiegende Folgen mit erhöhter Gefährdung von Mutter und Kind nach sich ziehen kann", erklärt Yeliz. 

Ob sich ihr Zustand verbessere, sei nicht abzusehen. "Wenn ich Pech habe, wird es mir die ganze Schwangerschaft so gehen", so die 27-Jährige. "Ich leide mit jeder Frau mit, der es so geht! Es ist wirklich schrecklich und kaum zu ertragen. Als würde man täglich durch die Hölle gehen", postet sie abschließend, versichert ihren Followern aber: "Dem Baby geht es gut."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal