Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Willow Smith ist polyamor: Das verrät Will Smiths Tochter in einer Talkshow

In Talkshow verraten  

Will Smiths 20-jährige Tochter Willow ist polyamor

03.05.2021, 09:03 Uhr | JaH, t-online

Willow Smith ist polyamor: Das verrät Will Smiths Tochter in einer Talkshow. Will Smith und seine Tochter Willow: Beide stehen im Rampenlicht. (Quelle: IMAGO / PanoramiC)

Will Smith und seine Tochter Willow: Beide stehen im Rampenlicht. (Quelle: IMAGO / PanoramiC)

Der häufigste Grund für Scheidungen ist Untreue – davon ist Willow Smith überzeugt. Für sie funktioniert deswegen nur ein ganz bestimmtes Beziehungsmodell, das ihr Leben erleichtert hat. Die 20-Jährige ist polyamor. 

"Glauben Sie an Monogamie?", fragt Jada Pinkett Smith zu Beginn ihrer Talkshow "Red Table Talk". "Glauben Sie, dass Sie mit einer Person zusammenbleiben, bis dass der Tod Sie scheidet? Für viele junge Menschen wie Willow lautet die Antwort: Nein. Stattdessen entscheiden sie sich für Polyamorie. Das bedeutet, dass sie mehrere romantische und emotionale Beziehungen zur gleichen Zeit haben."

Eine Einführung, die es in sich hat. Die Sendung, in der Jada Pinkett Smith zusammen mit ihrer 67-jährigen Mutter Adrienne Banfield-Norris und ihrer Tochter Willow Smith diverse Themen diskutiert, sorgte jüngst für Aufmerksamkeit. Denn so private Themen waren selbst für die drei Damen etwas Besonderes. 

Willow Smith, die Tochter von Will Smith und Jada Pinkett Smith, sprach darin nämlich erstmals ganz offen über Polyamorie. Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Vielliebe. Ein Mensch ist nicht nur mit einem anderen Menschen in einer Liebesbeziehung, also emotional und sexuell, sondern mit mehreren Menschen. Für Willow Smith bedeutet das Wort in erster Linie Freiheit. 

Willow Smith will sich nicht der Monogamie unterordnen 

"Ich bin polyamor", sagt die Musikerin ganz offen in der Sendung. Die Grundlage dafür sei "die Freiheit, eine Beziehung so zu führen, wie es für dich am besten funktioniert". Sie wolle sich nicht in die Monogamie einordnen, nur weil das der Norm entspreche. Bei einer polyamoren Beziehung wissen alle Beteiligten Bescheid. Es gibt keine Heimlichkeiten. 

Polygamie sei mit vielen Vorurteilen behaftet, erklärt Willow Smith. Sie sei zum Beispiel in ihrem Freundeskreis die einzige Polyamore und habe dennoch am wenigsten Sex von allen. 

Dass die junge Musikerin so aufgeschlossen in der Liebe ist, wird wohl zum Teil auch an ihren Eltern liegen. Will und Jada Pinkett Smith besuchen bekanntlich gerne Swingerclubs und führen eine offene Ehe. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: