Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Lena Gercke verschwieg ihre Corona-Erkrankung

"Mir ging's richtig schlecht"  

Lena Gercke verschwieg ihre Corona-Erkrankung

19.05.2021, 19:20 Uhr | jdo, t-online

Lena Gercke verschwieg ihre Corona-Erkrankung. Lena Gercke: Das Model hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. (Quelle: Sebastian Reuter/Getty Images)

Lena Gercke: Das Model hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. (Quelle: Sebastian Reuter/Getty Images)

Seit dem Ausbruch der Pandemie wurden auch zahlreiche Promis positiv auf Covid-19 getestet. Die meisten sprachen offen über den Verlauf und ihre Symptome. Lena Gercke hielt ihre Erkrankung hingegen geheim – bis jetzt.

Eigentlich hält Lena Gercke ihr Privatleben so gut es geht aus der Öffentlichkeit heraus. Für ihre YouTube-Doku "It's about you" gewährte das Model aber ganz private Einblicke in sein Leben mit Freund Dustin Schöne und der gemeinsamen Tochter. Die Aufnahmen entstanden in den vergangenen Monaten und zeigen nicht nur die erste Zeit mit Baby Zoe, die im Juli 2020 geboren wurde, sondern auch eine Sache, die Lena bisher geheim hielt: ihre Corona-Erkrankung.

Corona-Infektion kam überraschend

"Ja, ich hatte Corona und mir ging es tatsächlich richtig schlecht", offenbart die 33-Jährige in dem Clip, in dem man sieht, wie sie den positiven Test in der Hand hält. Ihr Partner fügt hinzu: "Man hat schon echt gemerkt, dass sie damit zu kämpfen hat". Dustin selbst infizierte sich nicht mit dem Virus, obwohl beide ständig zusammen waren. 

Da Ergebnis kam für Lena überraschend. "Wir haben eine Woche, nachdem deine Familie hier war, die positiv waren, einen PCR-Test gemacht und waren beide negativ. Nach der Quarantäne, als wir das negative Ergebnis hatten, war ich für Silvester nur einmal Lebensmittel einkaufen, das war das einzige, was ich gemacht habe", wundert sie sich rückblickend noch immer über die Infektion.

"Ich hatte Angst, meine Tochter anzustecken"

Mehr als um sich selbst, sorgte sich das Model aber um Baby Zoe. "Ich hatte Angst, meine Tochter anzustecken. Wir haben die ganze Zeit zusammen in einem Bett gelegen, ich habe sie geküsst, ich habe sie gekuschelt. Man selbst kriegt das irgendwie schon hin, aber was ist mit einem kleinen Kind?", beschreibt Lena ihre Ängste.

Angst war auch der Grund, warum sie ihre Erkrankung nicht öffentlich machte. "Ich fürchtete, dass die Leute denken, dass ich unvorsichtig war", gibt die 33-Jährige zu und erklärt: "Ich habe mich so geärgert, denn ich habe zu Dustin immer gesagt, wir müssen schaffen, dass wir uns nicht anstecken. Und dann stecke ich mich an. Es ist so verrückt und ich kann es mir einfach immer noch nicht erklären, wo ich mich angesteckt haben könnte."

Während der Infektionszeit hatte Lena mit Grippe-Symptomen und erhöhter Temperatur zu kämpfen. Von Tag zu Tag sei es ihr schlechter gegangen, die anhaltende Müdigkeit und Kraftlosigkeit habe sie besonders belastet. Mittlerweile ist das Model wieder vollständig genesen und vor allem erleichtert, dass sie Freund Dustin und Tochter Zoe nicht angesteckt hat.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: