Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Dunja Hayali köpft Kollegen im ZDF-Morgenmagazin vor laufenden Kameras weg

Vor laufenden Kameras  

Dunja Hayali köpft Kollegen im ZDF-Morgenmagazin weg

14.06.2021, 16:30 Uhr | JaH, t-online

Dunja Hayali köpft Kollegen im ZDF-Morgenmagazin vor laufenden Kameras weg . Dunja Hayali: Im ZDF-Morgenmagazin bewies die Journalistin Köpfchen.  (Quelle: IMAGO / Metodi Popow)

Dunja Hayali: Im ZDF-Morgenmagazin bewies die Journalistin Köpfchen. (Quelle: IMAGO / Metodi Popow)

Auch abseits der Kamera geben Dunja Hayali und Mitri Sirin ein gutes Team ab. Als die beiden allerdings jüngst das ZDF-Morgenmagazin moderierten, bekam der 50-Jährige die volle Power seiner Kollegin zu spüren, und zwar auf schmerzhafte Weise. 

Seit 1992 moderieren Dunja Hayali und Mitri Sirin zusammen das ZDF-Morgenmagazin. In dieser Zeit sind die beiden Freunde geworden. Hayali schätzt Sirin unter anderem für seine Ehrlichkeit und sein Vertrauen. Das schrieb sie kürzlich auch via Instagram. Und unter Freunden, ja, da kann der Ton schon einmal rauer werden, oder es geht eben etwas handfester zu. 

So kam es jedenfalls jetzt in ihrer Sendung am Montag zu einer körperlichen Begegnung der ruppigeren Art. Um sich gebührend auf die EM einzuspielen, "kickte" Hayali ein paar Bälle. Wobei kicken nicht ganz das richtige Wort sein dürfte, denn die Journalistin benutzte dafür, ganz wie man es von ihr kennt, ihr Köpfchen. 

"Haben wir noch einen?", fragte die 47-Jährige das Team hinter der Kamera und bekam sogleich einen Fußball zugespielt. Den nahm sie mit dem Kopf an und beförderte den Ball mit ordentlichem Schwung in Richtung ihres Kollegen. Der bekam das runde Leder mit voller Wucht gegen seine Schulter und schrie daraufhin kurz auf. Hayali dagegen gab ein zufriedenes "Sooo!" von sich. Sirin entgegnete: "So ist sie! So ist sie!"

"Wer braucht eigentlich Müller, Hummels und die anderen kleinen Jungs?"

Einen kurzen Ausschnitt davon zeigte die Moderatorin auch ihren rund 181.000 Followern auf Instagram. Dazu schrieb sie: "Zack, so geht das! Kopfballtor bzw. Mitri versenkt." Zuvor fragte sie ihre Fans noch, ob jemand zufällig gefilmt habe, wie sie "Mitri weggeköpft" habe.  

Bei ihren prominenten Followern kam die Fußballattacke von Hayali übrigens sehr gut an. Ruth Moschner schrieb zum Beispiel: "Hoffe, Jogi stellt dich direkt in die Startelf auf." ZDF-Kollege Florian Zschiedrich tippte "Mein Vorschlag: Dunja-Nachnominierung fürs Frankreich-Spiel" unter das Video und Aline Abboud meint: "Wer braucht eigentlich Müller, Hummels und die anderen kleinen Jungs?"

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: