Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Better Call Saul" | Bob Odenkirk: Update zum Zustand des Schauspielers

Nach Kollaps am Set  

Update zum Zustand von "Breaking Bad"-Star Bob Odenkirk

29.07.2021, 09:24 Uhr | mbo, t-online

"Better Call Saul" | Bob Odenkirk: Update zum Zustand des Schauspielers. Bob Odenkirk: Nach einem Zusammenbruch am Set wird der 58-Jährige im Krankenhaus behandelt. (Quelle: Tommaso Boddi/Getty Images)

Bob Odenkirk: Nach einem Zusammenbruch am Set wird der 58-Jährige im Krankenhaus behandelt. (Quelle: Tommaso Boddi/Getty Images)

Nach einem Zusammenbruch bei Dreharbeiten liegt Bob Odenkirk im Krankenhaus. Sein Freund, TV-Star Bryan Cranston, bittet um Gebete. Nun veröffentlicht auch das Team des Schauspielers ein Statement.

Am Set der sechsten und letzten Staffel von "Better Call Saul", einem Spin-off der Erfolgsserie "Breaking Bad", kollabierte Bob Odenkirk am Dienstag. Der Schauspieler, der den Protagonisten mimt, der während der Serie von Anwalt Jimmy McGill zu Saul Goodman wird, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Bryan Cranston bringt auf Instagram seine Sorge zum Ausdruck, ein Sprecher von Odenkirk hat zudem ein Statement veröffentlicht.

Wie viele Fans und zahlreiche weitere Prominente betet auch Bryan Cranston öffentlich für seinen einstigen "Breaking Bad"-Co-Star und Freund Bob Odenkirk. Cranston schreibt auf Instagram zu einem gemeinsamen Foto: "Heute bin ich mit Nachrichten aufgewacht, die mich den ganzen Morgen ängstlich gemacht haben. Mein Freund Bob Odenkirk ist letzte Nacht am Set von 'Better Call Saul' zusammengebrochen."

Er bittet Fans und Follower, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um an seinen Freund zu denken "und ihm positive Gedanken und Gebete zu senden", so Cranston weiter. Er schreibt außerdem, dass der 58-jährige Odenkirk in einem Krankenhaus in Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico liege und medizinisch versorgt werde. Sein Zustand und die Ursache seines Zusammenbruchs seien nicht öffentlich bekannt. Das hat sich inzwischen geändert. 

Odenkirk ist "in einem stabilen Zustand"

Denn mittlerweile hat sich das Team von Odenkirk zu Wort gemeldet. Ein Statement veröffentlicht etwa das Branchenblatt "Variety": Demnach befinde sich Bob Odenkirk "in einem stabilen Zustand". Er habe "einen herzbedingten Zwischenfall erlitten". Der Dank von Bob Odenkirk und seiner Familie gehe raus an die "unglaublichen Ärzte und Krankenschwestern [...], die sich um ihn gekümmert haben, sowie bei den Schauspielern, der Crew und den Produzenten, die an seiner Seite geblieben sind". Auch für die guten Wünsche wird sich bedankt. Zudem bitte man darum, dass in der Zeit der Genesung die Privatsphäre des Serienstars akzeptiert wird.

Auf Twitter hat sich Bob Odenkirks Sohn Nate noch einmal zu Wort gemeldet. Er schreibt schlicht: "Es wird ihm gut gehen."

Bob Odenkirk spielte den Anwalt Saul Goodman zuerst von 2009 bis 2013 in der Erfolgsserie "Breaking Bad". 2015 bekam er mit "Better Call Saul" sein eigenes Spin-off, dessen finale Staffel aktuell gedreht wird. Durch die Rolle des gewieften Juristen wurde Bob Odenkirk weltweit bekannt. Er wurde mehrfach für den Emmy nominiert und gewann den Preis zweimal, allerdings schon 1989 und 1993 – in der Kategorie "Outstanding Writing in a Variety or Music Programm", zuerst für sein Mitwirken bei "Saturday Night Live" und schließlich für die "Ben Stiller Show"

Odenkirk ist sei 1997 mit der Produzentin Naomi Yomtov verheiratet. Das Paar hat einen 22 Jahre alten Sohn, Nathan, sowie eine Tochter, die 20-jährige Erin. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: