Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Natascha Ochsenknecht spricht über Trennung ihres Sohnes Jimi Blue

Jimi Blue und Yeliz Koc  

Natascha Ochsenknecht spricht über Trennung ihres Sohnes

09.09.2021, 13:57 Uhr | sow, t-online

Natascha Ochsenknecht spricht über Trennung ihres Sohnes Jimi Blue. Natascha Ochsenknecht: Jetzt äußert sie sich zur Trennung ihres Sohnes – und ihrem künftigen Enkelkind. (Quelle: Sascha Steinbach/Getty Images)

Natascha Ochsenknecht: Jetzt äußert sie sich zur Trennung ihres Sohnes – und ihrem künftigen Enkelkind. (Quelle: Sascha Steinbach/Getty Images)

Das Drama im Hause Ochsenknecht geht weiter. Nach der Trennung von Jimi Blue und Yeliz Koc hat sich nun Natascha Ochsenknecht zum Liebes-Aus und ihrem künftigen Enkelkind geäußert.

Trennung in der finalen Phase der Schwangerschaft – und eine Schlammschlacht, bei der es nur Verlierer geben kann. Yeliz Koc ist im neunten Monat schwanger. Kurz vor der Geburt ihrer Tochter hat der Vater des Kindes die Trennung von ihr öffentlich gemacht. Jimi Blue Ochsenknecht schrieb am 1. September bei Instagram: "Auch wenn ich alles versucht habe, habe ich mich entschieden, den Weg der Trennung zu gehen."

Für Yeliz Koc offenbar ein Schock. Zumal sie erst kürzlich einen Unfall hatte und mit ihrer inzwischen bereits beachtlich gewachsenen Babykugel im heimischen Badezimmer gestürzt ist. Jetzt muss die 27-Jährige täglich zu einer ärztlichen Untersuchung. Gegen ihren Ex ätzte sie vergangene Woche und erklärte, sie werde "alles erzählen". Sie erhob Vorwürfe gegen die Familie ihres Ex-Partners. 

Nun hat sich jemand anderes zu Wort gemeldet: Jimi Blues Mama. Natascha Ochsenknecht berichtet im Interview mit RTL mit Blick auf die öffentlich gewordene Trennung und die Vorwürfe der Verantwortungslosigkeit in Richtung ihres Sohnes: "Man sollte doch lieber auch mal hinterfragen", und fügt dann an: "Ansonsten ist es natürlich so, dass das alles privat ist."

Ihrer Meinung nach sollte man den Fokus im Moment auf etwas ganz anderes lenken. "Gerade jetzt, wo man eine Schwangerschaft genießen sollte", so die 57-Jährige, sei ein Rosenkrieg nun ganz und gar nicht angebracht.

Die dreifache Mutter erklärt: "Ist natürlich dumm gelaufen gerade, aber das Wichtigste ist ein kleines Baby, das bald auf die Welt kommt. Und darauf freue ich mich sehr." Ihrer Rolle als Großmutter wolle sie also trotz all der Schwierigkeiten nachkommen. Anfang des Jahres hatte bereits ihre Tochter Cheyenne ihr erstes Kind Mavie auf die Welt gebracht. Mit Jimi Blues Töchterchen wäre Natascha Ochsenknecht dann bereits zweifache Oma.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: