Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Carolin Kebekus muss ihre Shows absagen

"Es bricht mir das Herz"  

Carolin Kebekus streicht Shows ersatzlos

12.11.2021, 12:02 Uhr | JaH, t-online

Carolin Kebekus muss ihre Shows absagen . Carolin Kebekus: Die Komikerin ist krank.  (Quelle: IMAGO / Hartenfelser)

Carolin Kebekus: Die Komikerin ist krank. (Quelle: IMAGO / Hartenfelser)

Hinter vielen Künstlern liegen schwierige Zeiten. Die Corona-Krise hat Auftritte weitestgehend unmöglich gemacht. Carolin Kebekus sollte jetzt eigentlich wieder auf der Bühne stehen. Doch aus gesundheitlichen Gründen muss die Komikerin Shows absagen. 

Auf Instagram wendet sich Carolin Kebekus jetzt an ihre Fans. "Liebste Pussis, es bricht mir das Herz!", schreibt die 41-Jährige an ihre rund 485.000 Instagram-Follower und erklärt weiter: "Ich bin leider erkältet und habe keine Stimme mehr, daher müssen wir die Shows heute in Koblenz und morgen in Wiesbaden leider absagen." 

Für alle Besucher besonders bitter: Für die ausgefallenen Termine wird es keine Ersatzveranstaltungen geben. Trotz "intensiver Bemühungen" sei es dem Team nicht gelungen, Ersatztermine zu organisieren. Alle, die sich bereits ein Ticket für Koblenz oder Wiesbaden gekauft haben, können diese an der jeweiligen Vorverkaufsstelle oder beim jeweiligen Ticketanbieter zurückgeben, erklärt Kebekus in ihrem Beitrag weiter. Die Shows für Koblenz und Wiesbaden waren ausverkauft. 

"Aktuell finden die Shows in der kommenden Woche statt" 

Doch die Bergisch-Gladbacherin hat Hoffnung auf baldige Besserung. "Ich hoffe, schnellstmöglich wieder fit zu sein", schreibt sie. "Aktuell finden die Shows in der kommenden Woche in Regensburg und Augsburg statt", teilt sie darüber hinaus mit. Auch auf ihrer Website informiert Kebekus über den Ausfall. Genesungswünsche gibt es nicht nur von zahlreichen Fans, sondern auch von Promis. Ruth Moschner schreibt zum Beispiel: "Gute Besserung."

Bis zum 1. Februar geht Kebekus noch mit ihrem Programm "PussyNation" auf Tour, tritt dabei unter anderem in Städten wie München, Hamburg und Lingen auf. In der Schweiz wird sie unter anderem in Zürich und Bern zu sehen sein. Bei den Terminen handelt es sich bereits um Ersatztermine, da die ursprünglichen Shows wegen der Corona-Krise abgesagt werden mussten. 

Die Shows in Deutschland finden ausnahmslos als 2G-Veranstaltungen statt. Besucher müssen also entweder geimpft oder genesen sein. Nur in der Schweiz gibt es die 2G-Auflage nicht. Viele der Shows sind bereits ausverkauft. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: