Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Madonna teilt erotische Fotos und erntet Kiritk: "Ich schäme mich"

"Sie hat ihre Würde verloren"  

Madonna teilt erotische Fotos – und polarisiert

25.11.2021, 12:25 Uhr | mbo, t-online

Madonna teilt erotische Fotos und erntet Kiritk: "Ich schäme mich". Madonna: Die Sängerin sorgt mit einer Fotoreihe für Aufsehen. (Quelle: Theo Wargo/Getty Images for MTV/ViacomCBS)

Madonna: Die Sängerin sorgt mit einer Fotoreihe für Aufsehen. (Quelle: Theo Wargo/Getty Images for MTV/ViacomCBS)

Zu provozieren wusste Madonna schon immer – auch heute noch kann die Queen of Pop problemlos für den einen oder anderen Aufschrei sorgen. Mit ihrer neuesten Bilderreihe im Netz stellt sie das unter Beweis. 

Von den einen wird sie gefeiert, von den anderen verpönt. So ist das bei Madonna schon seit Beginn ihrer Karriere. Sie provoziert und polarisiert mit ihrer Musik genauso wie mit ihrem häufig freizügigen Auftreten. Letzteres ist auch jetzt der Fall.

Die 63-Jährige hat auf Instagram eine ganze Reihe von erotischen Fotos geteilt, zehn Stück an der Zahl. Für das Shooting posierte sie mal auf dem Bett, mal davor und auch mal darunter. Auf mehreren Schnappschüssen sind Madonnas Nippel zu sehen, auf anderen ihr Po. "Ein Engel wacht über mich", schreibt Madonna dazu. Auch in ihrer Story hat die Musikerin die Aufnahmen veröffentlicht. Dazu hat sie das Gedicht mit dem Titel "Evidence" (Deutsch: Beweise) der amerikanischen Literatin Mary Oliver von 2009 geteilt. 

"Schönheit ohne Zweck ist Schönheit ohne Tugend. Aber alle schönen Dinge haben von Natur aus diese Funktion – den Betrachter zu erhabenen Gedanken anzuregen. Ehre sei der Welt, der guten Lehrerin", heißt es darin. Die Gedanken der fast 17 Millionen Follower von Madonna waren jedoch nicht durchweg erhaben.

"Du brauchst schnellstmöglich ein neues Projekt"

"Warum?", fragt da jemand schlicht über die Kommentarfunktion. Ein anderer Nutzer fügt hinzu: "Warum? Du bist besser als das hier." Ein User ist sich sicher: "Sie muss ihre Würde unter dem Bett verloren haben." Eine Person meint auch: "Anstatt diese lächerlichen Bilder zu machen, mach mal lieber qualitative Musik, so wie du es einst getan hast." Auch zu lesen: "Du brauchst schnellstmöglich ein neues Projekt", "Oh mein Gott, das ist so peinlich" oder "Hilfe".

Außerdem kommentiert jemand: "Ich schäme mich. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber ich schäme mich für das, was aus meinem Idol wird." Dann ist da noch ein Nutzer, der erklärt: "In diesem Alter Selbstachtung zu haben, würde dir besser stehen." Hier entgegen allerdings zahlreiche Fans, dass das Alter hier gar keine Rolle spielen würde. 

Und sowieso bleiben natürlich auch begeisterte Kommentare nicht aus. "Ich liebe dich Madonna", schreibt da jemand. Viele schicken einfach Flammen oder Herzchen. Mit einem zwinkernden Emoji und einem Kusssmiley versehen kommentiert eine Person bezogen auf Madonnas Worte zu der Reihe: "Der arme Engel muss extra Schichten für dich einlegen."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: