Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Sarah Engels nach Geburt: "Bin sehr, sehr viel am weinen"

Ehrliche Worte nach der Geburt  

Sarah Engels offenbart: "Bin sehr, sehr viel am weinen"

07.12.2021, 07:52 Uhr | jdo, spot on news, t-online

Sarah Engels nach Geburt: "Bin sehr, sehr viel am weinen". Sarah Engels: Die Sängerin ist Anfang Dezember Mutter geworden. (Quelle: IMAGO / Future Image)

Sarah Engels: Die Sängerin ist Anfang Dezember Mutter geworden. (Quelle: IMAGO / Future Image)

Anfang Dezember ist die Sängerin zum zweiten Mal Mutter geworden. Doch trotz der großen Freude über die Geburt ihrer Tochter, sei "nicht immer alles rosig", wie Sarah Engels nun ganz offen zugibt. 

Am 2. Dezember hat Sarah Engels ihr zweites Kind zur Welt gebracht. Zusammen mit ihrem Ehemann Julian hat die Sängerin ihre Tochter Solea Liana bekommen. Nun durfte sie das Krankenhaus verlassen und mit dem neuen Familienmitglied nach Hause. Das freute vor allem ihren Sohn Alessio, der aus Sarahs erster Ehe mit Pietro Lombardi stammt.

Der Sechsjährige traf sein neues Geschwisterchen erstmals persönlich. "Alessio hat seine Schwester kennengelernt und wir haben ganz, ganz viel gekuschelt", berichtete die 29-Jährige in ihrer Instagram-Story. Sie sei sich sicher, dass ihre Fans Verständnis dafür haben werden, dass sie derzeit nicht viel veröffentlichen wolle. Denn für die Familie sei es nun eine "ganz wichtige Zeit und die genießen wir auch". 

Schlaflose Nächte mit Baby Solea

Gleichzeitig sei es momentan aber auch sehr anstrengend, denn die Nächte seien "schlaflos", ihre Brust schmerze und es wolle "noch nicht alles so optimal mit dem Stillen klappen", gab Sarah ehrlich zu. Es sei "nicht immer alles rosig", so die Sängerin. Ihr Töchterchen sei "sehr, sehr viel an der Brust" und die 29-Jährige schlafe derzeit nur etwa zwei bis drei Stunden in der Nacht.

"Und obwohl ich gerade das schönste Geschenk auf Erden erlebe, zerrt es auch mal an den Nerven." Das mit dem Stillen müsse sich erst einmal einpendeln, trotzdem wolle sie "das durchziehen", weil sie die Bindung zu ihrem Kind während des Stillens "so intim und besonders" finde.

Aber die Hormone würden nach einer Geburt "verrückt spielen". Und bei ihrem zweiten Baby erlebe Engels "diese Achterbahn der Gefühle sehr intensiv". Die Sängerin kenne gar nicht diese Seite von sich und sei "wirklich sehr, sehr viel am Weinen, obwohl ich eigentlich total glücklich bin". Man mache sich eben trotzdem viele Gedanken und Sorgen.

Ehrliche Worte, mit denen Sarah Engels zeigt, dass es auch bei ihr nicht anders läuft, wie bei anderen Müttern: "Viele denken immer, bei mir ist alles toll, bei mir ist immer alles nur schön und ich bin immer gut gelaunt und mir geht es auch immer gut, aber dem ist nicht so." Sie wolle ihre derzeitigen Gefühle mit ihren Fans teilen, "um da draußen auch vielen Mamas zu zeigen, dass wir alle unter einer Decke stecken".

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: