Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

"Charlie Brown"-Stimme Peter Robbins ist tot

Von spot on news, t-online, Seb

Aktualisiert am 26.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Peter Robbins: Er war die Originalstimme von Charlie Brown aus den "Peanuts".
Peter Robbins: Er war die Originalstimme von Charlie Brown aus den "Peanuts". (Quelle: IMAGO / ZUMA Wire)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er gab dem Kult-Cartoon Charlie Brown im US-Fernsehen eine Stimme. Nun ist der amerikanische Schauspieler und Synchronsprecher Peter Robbins tot.

US-Schauspieler Peter Robbins (1956-2022), der die Zeichentrickfigur Charlie Brown in den klassischen "Peanuts"-Specials der Sechzigerjahre verkörperte, ist gestorben. Das teilte seine Familie "Fox 5 San Diego" am Dienstag mit. Er wurde 65 Jahre alt.


Diese Stars sind zuletzt von uns gegangen

Michael Degen: Der Schauspieler starb am 9. April 2022 im Alter von 90 Jahren.
Uwe Bohm: Der Schauspieler starb am 8. April 2022 im Alter von 60 Jahren.
+57

Der am 10. August 1956 in Los Angeles geborene Robbins war ein Kinderdarsteller und erweckte ab seinem neunten Lebensjahr die beliebte Peanuts-Figur Charlie Brown zum Leben. Sein erstes Projekt als dessen Stimme war "A Boy Named Charlie Brown", eine Fernsehdokumentation von 1963 über das Leben des Peanuts-Schöpfers Charles M. Schulz (1922-2000).

Außerdem spielte Peter Robbins in den Sechzigerjahren in Fernsehserien mit. Ein Auftritt in einer Folge von "My Three Sons" aus dem Jahr 1972 war seine letzte Schauspielrolle, bevor er sich aus Hollywood zurückzog.

Schwere Zeiten nach dem Rampenlicht

Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, hatte Robbins nach seiner Zeit im Rampenlicht mit Suchtproblemen zu kämpfen und sprach offen über seine psychischen Probleme, unter anderem litt er an einer bipolaren Störung.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Bayern-Wende im Fall Lewandowski"
Robert Lewandowski hat einen Vertrag bis 2023, will den FC Bayern aber am liebsten sofort verlassen.


Im Jahr 2019, kurz nachdem er aus dem Gefängnis entlassen wurde, nachdem er 2015 wegen krimineller Bedrohungen verurteilt worden war, sagte Robbins gegenüber "Fox 5", dass er sich viel bescheidener, zufriedener und dankbarer fühle, seit er diese Erfahrung durchlebt habe.

Weitere Artikel


Damals teilte er dem Sender auch mit, dass er ein Tattoo auf seinem rechten Arm, das Charlie Brown und Snoopy zeigt, habe auffrischen lassen, da ihm die Figuren nach wie vor sehr wichtig seien. "Charlie Brown-Fans sind die größten Fans der Welt", sagte er damals. "Und ich hoffe, alle sind bereit, mir eine zweite Chance zu geben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Los Angeles
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website