HomeUnterhaltungStars

Earth, Wind and Fire: Saxofonist Andrew P. Woolfolk (†71) ist tot


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutscher im Iran festgenommenSymbolbild für einen TextGorilla erfüllt 18-Jähriger letzten WunschSymbolbild für einen TextNagelsmann setzt Bayern-Stars auf BankSymbolbild für einen TextGeraten Harry und Meghan unter Druck?Symbolbild für einen TextTraditionsklub entlässt StadionsprecherSymbolbild für ein VideoArtillerie zerstört russischen PanzerSymbolbild für einen TextFehler beim Überholen – Fahrer stirbtSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen Text2.Liga: HSV verteidigt TabellenführungSymbolbild für einen TextAusschluss von WM-Teilnehmer gefordertSymbolbild für einen TextBerliner Bauprojekt wird doppelt so teuerSymbolbild für einen Watson TeaserOliver Pocher schießt gegen RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Earth, Wind & Fire: Saxofonist Andrew Woolfolk ist tot

Von spot on news, t-online, Seb

Aktualisiert am 27.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Andrew Woolfolk: Der Saxofonist bei einem Konzert 2004.
Andrew Woolfolk: Der Saxofonist bei einem Konzert 2004. (Quelle: IMAGO / STAR-MEDIA)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Earth, Wind & Fire ist eine Kultband. Den Sound hat viele Jahre Saxofonist Andrew P. Woolfolk mitgeprägt. Nun ist der Musiker im Alter von 71 Jahren nach lange Krankheit gestorben.

90 Millionen Platten konnten Earth, Wind & Fire in ihrer langjährigen Karriere verkaufen. Besonders in den 70ern heimsten sie eine goldene Schallplatte nach der nächsten ein. An Hits wie der Platz-1-Single "Shining Star", "Sing a Song" oder "After the Love Has Gone" war auch Andrew P. Woolfolk beteiligt. Doch nun gibt es traurige Nachrichten aus dem Umfeld der Band: Der Saxofonist ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Den Tod des Musikers bestätigt Sänger Philip Bailey.


Diese Stars sind zuletzt von uns gegangen

Anne Heche: Die Schauspielerin starb am 12. August 2022 im Alter von 53 Jahren.
Rolf Eden: Der Playboy starb am 11. August 2022 im Alter von 92 Jahren.
+79

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Russische Soldaten um Donezk: Sie sollen in Lyman eingekesselt sein.
Jetzt könnte Putin Tausende Soldaten verlieren
Wladimir Putin: In Moskau begründet der russische Präsident die völkerrechtswidrige Annexion der besetzten Gebiete mit einer Propagandarede.
Symbolbild für ein Video
"Wir werden uns nie beugen"

Der US-amerikanische Saxofonist war ein langjähriges Mitglied der Band Earth, Wind & Fire. Von 1973 bis 1984 sowie von 1987 bis 1993 musizierte er mit der Popband. Woolfolk sei nach langer Krankheit verstorben, teilte Philip Bailey, Sänger der Gruppe, auf Instagram mit. Eine genaue Todesursache wird allerdings nicht genannt.

"Ich habe ihn in der Highschool getroffen und wir wurden schnell Freunde und Bandkollegen. Sein Name war Andrew Paul Woolfolk", schreibt Bailey in dem Beitrag. "Wir haben ihn heute verloren, nachdem er mehr als sechs Jahre lang krank gewesen war."

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Wir sehen uns auf der anderen Seite, mein Freund"

Bailey spricht weiter von großartigen, gemeinsamen Erinnerungen. Woolfolk habe viel Talent besessen, sei unter anderem witzig und schlagfertig gewesen. Den Beitrag schließt der Sänger mit den Worten: "Booski ... Wir sehen uns auf der anderen Seite, mein Freund."

Gemeinsam mit den anderen Bandmitgliedern von Earth, Wind & Fire wurde Woolfolk im Jahr 2000 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Während seiner langen Karriere arbeitete er unter anderem mit Musikkollegen wie Phil Collins oder Level 42 zusammen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Instagram-Profil von Philip Bailey
  • Nachrichtenagentur spot on news
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Instagram
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website