Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals > Royals >

Belgiens Prinz Laurent schockt mit Juden-Vergleich

...

Knallharte Aussage  

Belgiens Prinz Laurent schockt mit Juden-Vergleich

22.06.2018, 10:50 Uhr | elli, t-online.de

Belgiens Prinz Laurent schockt mit Juden-Vergleich. Für seine Skandale bekannt: Prinz Laurent hat schon öfter für Schlagzeilen gesorgt – nicht nur in seiner Heimat Belgien. (Quelle: imago)

Für seine Skandale bekannt: Prinz Laurent hat schon öfter für Schlagzeilen gesorgt – nicht nur in seiner Heimat Belgien. (Quelle: imago)

Prinz Laurent gilt als Skandal-Prinz unter den Belgien-Royals. In der Vergangenheit schockte er schon oft mit seinen Aussagen. Jetzt sorgt er schon wieder für Aufsehen.

In den 80ern bekam er von der Presse den Spitznamen "Prinz Vollgas" verpasst, weil seine Vorliebe für schnelle Autos und die damit verbundenen Strafzettel für Schlagzeilen sorgten. Doch Prinz Laurent dachte gar nicht daran, einen Gang runter zu fahren. Ganz im Gegenteil sogar. 2007 war er in einen Skandal verwickelt, in dem die Veruntreuung von mehreren Millionen Euro im Fokus stand. Und jetzt sorgt der Sohn von König Albert II. und Königin Paola erneut für Ärger. Denn der Vergleich, den der 54-Jährige jetzt gezogen hat, ist an Geschmacklosigkeit kaum zu übertreffen.

Der Grund für seine verbale Entgleisung? Ein Skandal, mit dem der belgische Prinz im Sommer 2017 von sich reden machte. Zur Erinnerung: Laurent von Belgien hatte damals in belgischer Uniform einem Empfang in der chinesischen Botschaft in Brüssel beigewohnt und die Regierung nicht darüber in Kenntnis gesetzt. Dafür bekam er bereits im März eine Strafe aufgebrummt, die der Königssohn aber nicht auf sich sitzen lassen wollte. Wegen seines diplomatischen Fehlverhaltens muss er für ein Jahr auf 15 Prozent seines staatlichen Einkommens verzichten. Das hatte das Parlament in Brüssel beschlossen. Jetzt wetterte der Skandalprinz gegen die belgischen Politiker. 

"Denken Sie an all die Juden, die geschlachtet wurden"

"Wenn mir so etwas passiert, denke ich oft an Juden, die nur deshalb geschlachtet wurden, weil sie Juden waren, wie ist es in dieser Welt möglich, jemanden der Zugehörigkeit zu einer Gruppe von Menschen zu bezichtigen oder zu einer Familie. Es beginnt mit Belästigung, aber es führt zu Hass", betonte Prinz Laurent laut dem belgischen Medium "Het Nieuwsblad." Und weiter: "Denken Sie an alle Kinder, die einen Mord begehen, denken Sie an all die Juden, die geschlachtet wurden, denken Sie an alle, die getötet wurden, weil sie einer Minderheit angehörten."

Ob sich Prinz Laurent darüber bewusst ist, dass er mit diesen Äußerungen erneut für einen Skandal sorgt?

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Finden Sie jetzt Ihr perfektes Festtagskleid
Mode von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018