Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Harry und Meghan: Kanadier unterschreiben Petition gegen die Royals

Unterschriften gesammelt  

Kanadier wollen nicht für Harry und Meghan zahlen

23.01.2020, 20:29 Uhr | spot on news, mho, t-online.de

 (Quelle: Euronews German)
Das ist die neue Villa von Harry und Meghan in Kanada

So sieht die neue Villa von Harry und Meghan in Kanada aus. Hier werden sie einige Zeit wohnen, bis sie ein eigenes Haus gefunden haben. Beide sandten bereits eine klare Warnung an Journalisten. (Quelle: Euronews German)

Kanada: Das ist die neue Villa von Harry und Meghan. (Quelle: Euronews German)


Ein herzliches Willkommen sieht anders aus: Meghan und Harry werden in Kanada von einer Petition der Steuerzahler begrüßt, die klar macht, dass mindestens 80.000 Kanadier keine Lust haben, für die Sicherheit des Paares aufzukommen.

In Kanada haben 80.000 Menschen eine Online-Petition des kanadischen Steuerzahlerbundes unterschrieben, die fordert, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan für ihre Sicherheit selbst aufkommen müssen. Die Petition ist am 14. Januar initiiert worden, laut "Page Six" sollen die Unterschriften in sechs Tagen zustande gekommen sein.

"Steuerzahler sollten nicht für ihre Rechnungen zahlen"

Auf seiner Seite zitiert der Steuerzahlerbund den Vorstand, Aaron Wudruck: "Alle wünschen Meghan und Harry nur das Beste bei ihrem Plan, finanziell unabhängig zu werden, aber wir müssen eines klar stellen: Kanadische Steuerzahler sollten nicht für ihre Rechnungen zahlen." Am Dienstag wurde die Petition dem Büro des kanadischen Premierministers Justin Trudeau vorgelegt.

Wer genau für die Sicherheitskosten von Harry und Meghan aufkommen wird, wenn sich das Paar schon bald aus der ersten Riege der Royals verabschiedet hat und die meiste Zeit in Kanada verbringen wird, ist noch immer unklar. Wie verschiedene Medien und Spezialisten schätzen, könnte es sich bei den Kosten jährlich um 10 Millionen Dollar handeln.

Ab dem kommenden Frühjahr werden die beiden offiziell keine arbeitenden Mitglieder des britischen Königshauses sein. Queen Elizabeth II. hatte diese Entscheidung – und damit einen "harten Megxit" – kürzlich offiziell verkündet. Harry und Meghan hatten den Wunsch nach einem royalen Rückzug am 8. Januar 2020 über Instagram bekannt gegeben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal