Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Daniela Katzenberger und Jenny Frankhauser sind versöhnt

Familienstreit beendet  

Daniela Katzenberger hat sich mit ihrer Schwester vertragen

14.04.2020, 21:26 Uhr | Seb, t-online

Daniela Katzenberger und Jenny Frankhauser sind versöhnt. Jenny Frankhauser und Daniela Katzenberger: Sie sind seit fast drei Jahren zerstritten.  (Quelle: WENN / imago)

Jenny Frankhauser und Daniela Katzenberger: Sie sind seit fast drei Jahren zerstritten. (Quelle: WENN / imago)

Diese Versöhnung hat lange gedauert: Daniela Katzenberger und ihre Halbschwester Jenny Frankhauser sind seit Jahren zerstritten. Jetzt haben die Schwestern das Kriegsbeil begraben.

Das wird besonders Mama Iris Klein freuen: Die Schwestern Daniela Katzenberger und Jenny Frankhauser haben ihren Streit beigelegt und sich vertragen. Noch in der aktuellen Staffel von Danielas neuer TV-Show "Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca" sah das ganz anders aus. Als Jenny zum ersten Mal seit fast drei Jahren auf die Katze zutrat, suchte sie das Weite. Der Versöhnungsversuch scheiterte.

Doch jetzt haben die beiden wieder zueinander gefunden, wie "Bild" berichtet. "Blut ist dicker als Pfälzer Leberwurst. Und die ist manchmal eben grob", erklärt Daniela Katzenberger. "Ich musste auf Jenny zugehen. Ich bin ja auch die Ältere. Sie ist in den letzten Jahren sehr erwachsen geworden. Jenny hat mich früher oft für alles verantwortlich gemacht, das ist ja oft so, wenn man die Jüngste ist. Als ich mich zurückgezogen habe, war sie selbst verantwortlich. Das hat ihr gutgetan und mir auch."

Und auch für Jenny fängt nun ein neues Kapitel in der Beziehung zu ihrer Schwester an. Dass es noch einmal so eskaliert, wie zuletzt, halte sie für ausgeschlossen: "Wir sind Schwestern. Zwischen uns hat es immer mal wieder gekracht. Aber das in den letzten Jahren war mehr als Streit. Ich bin mir ziemlich sicher, dass so eine Situation nicht wieder vorkommen wird."

Warum haben die beiden gestritten?

Auslöser für den Streit war der Tod von Jennys Vater im Mai 2017. Jenny war lange der Meinung, dass Daniela nicht genug für sie da gewesen sei. Als Daniela dann auch noch den Tod von Jennys Vater öffentlich machte, war es mit der Geschwisterliebe vorbei.

Heute reflektiert Jenny: "Ich war enttäuscht und wütend, weil Daniela den Tod meines Vaters öffentlich gemacht hat. Sie hat das bestimmt nicht böse gemeint, aber es hat mich verletzt. Es hat eine Weile gedauert, bis diese Wut verflogen war und ich ihr verzeihen konnte."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal