Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Die Queen und Co: Geheime "Royal Family"-Doku im Internet aufgetaucht

Queen hält Film unter Verschluss  

Geheime "Royal Family"-Doku im Internet aufgetaucht

29.01.2021, 16:55 Uhr | sow, t-online

Die Queen und Co: Geheime "Royal Family"-Doku im Internet aufgetaucht. "Royal Family": Queen Elizabeth, Prinz Philip and ihre Kinder Anne und Charles im Windsor Castle 1969. (Quelle: imago images/Hulton Archive)

"Royal Family": Queen Elizabeth, Prinz Philip and ihre Kinder Anne und Charles im Windsor Castle 1969. (Quelle: Hulton Archive/imago images)

Vor über 50 Jahren sorgte dieser BBC-Film für Aufsehen: "Royal Family". Die 1969 ausgestrahlte Dokumentation begleitete die Queen, Philip und die gemeinsamen Kinder ein Jahr lang. Jetzt ist der Film ohne Erlaubnis online gegangen.

Mehr als 350 Millionen sahen im Jahr 1969 ein historisches Zeitdokument im Fernsehen. Die BBC strahlte eine Doku mit dem Titel "Royal Family" aus, durch die nie dagewesene Aufnahmen an die Öffentlichkeit gerieten. Private Szenen von Queen Elizabeth, ihrem Ehemann Philip und den beiden Kindern Anne und Charles beim gemeinsamen Lunch gingen um die Welt. Sie zeigt außerdem, wie Prinz Charles Wasserski fährt und ein junger Prinz Edward seine Mutter um ein Eis bittet.

Richard Cawstons war der britischen Königsfamilie für seine Dokumentation ein Jahr lang gefolgt – und hatte Einblicke in die Gemächer des Buckingham-Palasts gewährt bekommen. Jüngst geriet die Doku wieder ins Gespräch, weil die Netflix-Serie "The Crown" in einer Episode ausführlich die Geschichte um diesen Film thematisiert hatte.

"Royal Family" von YouTube verbannt 

Nun ist der 105-minütige "Royal Family"-Streifen Anfang Januar auf der Videoplattform YouTube aufgetaucht. Dort stand die Doku offenbar mehrere Wochen online und hat laut Angaben eines Berichts von "The Huffington Post" rund 10.000 Abrufe generiert. Am Donnerstag verschwand sie wieder: "wegen Urheberrechtsbedenken", wie die BBC berichtet.

Der Film wurde nach seiner Ausstrahlung ins Archiv der britischen Königsfamilie geholt und dort verwahrt. In der besagten Netflix-Episode hieß es bereits, dass die Queen und das Königshaus damals entschieden hatten, den Film nicht erneut zeigen zu wollen, da er zu "aufdringlich und aufschlussreich" sein könnte. Um die Dokumentation erneut zeigen zu können, bräuchte es die Einverständniserklärung von Queen Elizabeth höchstpersönlich. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal