Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Harry hat einen neuen Job beim Coaching-Unternehmen "Better Up"

Die Gründe sind sehr persönlich  

Prinz Harry hat einen neuen Job im Silicon Valley

23.03.2021, 18:56 Uhr | jdo, dpa, t-online

Prinz Harry hat einen neuen Job beim Coaching-Unternehmen "Better Up". Prinz Harry: Der britische Royal arbeitet jetzt bei einem Coaching-Unternehmen für mentale Gesundheit. (Quelle: Arthur Edwards/Getty Images)

Prinz Harry: Der britische Royal arbeitet jetzt bei einem Coaching-Unternehmen für mentale Gesundheit. (Quelle: Arthur Edwards/Getty Images)

Nachdem er kein arbeitendes Mitglied der britischen Königsfamilie mehr ist, hat Prinz Harry nun seine erste Festanstellung angetreten. Er hat einen Job angenommen, der ihm auch persönlich am Herzen liegt.

Anfang letzten Jahres fassten Prinz Harry und Herzogin Meghan den Entschluss, sich als arbeitende Mitglieder aus dem Dienste der Royal Family loszusagen und ein eigenständiges Leben zu führen. Mit dem "Megxit" hatte das Paar zwar angekündigt, finanziell unabhängig sein zu wollen, doch das Königshaus habe ihnen bereits im ersten Quartal 2020 "den Geldhahn zugedreht", offenbarte Harry vor einigen Wochen im Interview mit US-Talkerin Oprah Winfrey.

Auch die Kosten für das notwendige Security-Personal seien nicht mehr übernommen worden. Um sich und den gemeinsamen Sohn Archie in ihrer neuen Heimat Kalifornien zu schützen, hätten er und Meghan unter anderem millionenschwere Deals mit Netflix und Spotify abgeschlossen, berichtete der Royal.

Erste Festanstellung für Prinz Harry

Mit der Gründung seiner eigenen Produktionsfirma baute das Paar sein Business weiter aus. Nun kommt der nächste Job für Harry dazu: Der 36-Jährige hat seine erste Festanstellung angetreten. Wie das amerikanische Unternehmen "Better Up" am Dienstag bekannt gab, wird Harry die Geschäftsführung in Zukunft als "Chief Impact Officer" unterstützen.

Über die genauen Aufgaben und die Bezahlung, die er für seine Dienste erhalten soll, wurde nichts verraten. Der Royal tritt die Stelle aber sowieso aus persönlichen Gründen an. Denn das Coaching-Startup aus dem Silicon Valley beschäftigt sich mit psychischer Gesundheit – ein Thema, das Harry selbst sehr am Herzen liegt und für das er sich seit Langem auf wohltätiger Basis engagiert.

"Ich hoffe, dass ich Menschen helfen kann"

"Es ist mein Ziel, kritische Dialoge über psychische Gesundheit anzustoßen, unterstützende und mitfühlende Gemeinschaften aufzubauen und eine Umgebung für ehrliche und verletzliche Gespräche zu schaffen. Und ich hoffe, dass ich Menschen dabei helfen kann, ihre innere Stärke, Widerstandsfähigkeit und Zuversicht zu entwickeln", schreibt der Royal in einem Blog-Beitrag des Unternehmens. Er selbst habe in seinem Leben gelernt, Schmerz einen Sinn zu geben, so Harry weiter.  

In der Vergangenheit hatte der 36-Jährige immer wieder über seinen eigenen Kampf mit psychischen Problemen gesprochen. Im Interview mit Oprah offenbarte auch Herzogin Meghan, dass sie während ihrer Zeit im britischen Königshaus Suizidgedanken hatte. Harry habe ihr mit der Entscheidung, Großbritannien zu verlassen, "das Leben gerettet".

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal