Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Charlène von Monaco: Mit diesem neuen Foto sorgt die Fürstin für Gänsehaut

Nach sechs Wochen Funkstille  

Charlène von Monaco: Neues Foto mit starker Botschaft

21.05.2021, 14:55 Uhr | jdo, t-online

Charlène von Monaco: Mit diesem neuen Foto sorgt die Fürstin für Gänsehaut. Charlène von Monaco: Die Fürstin meldet sich bei Instagram zurück. (Quelle: IMAGO / PanoramiC)

Charlène von Monaco: Die Fürstin meldet sich bei Instagram zurück. (Quelle: IMAGO / PanoramiC)

Seit Anfang April war es ruhig auf dem Instagram-Account der Monaco-Royals. Nun hat sich Fürstin Charlène endlich bei ihren Fans zurückgemeldet – und mit ihrem Posting für Gänsehaut gesorgt.

Vor allem während der Corona-Pandemie hat man die monegassische Fürstenfamilie nur selten zu Gesicht bekommen. Dafür versorgte Fürstin Charlène ihre rund 235.000 Follower auf ihrem offiziellen Instagram-Account regelmäßig mit Einblicken in den Alltag mit Fürst Albert und den gemeinsamen Kindern.

Anfang April sorgte die 43-Jährige noch mit einem ganz privaten Schnappschuss für Begeisterung, der sie gemeinsam mit ihrem Ehemann und den Zwillingen Jacques und Gabriella beim Eierbemalen vor Ostern zeigt. Doch seitdem herrschte Funkstille, sechs Wochen lang ließ Charlène nichts von sich hören.

"Danke, dass ihr uns nicht vergesst"

Nun meldete sich die Fürstin endlich wieder bei ihren Fans zurück. Und das nicht mit irgendeinem Foto, sondern mit einer straken Botschaft, die für Gänsehaut sorgt. 

Auf dem Bild kauert sich Charlène an ein am Boden liegendes, scheinbar verwundetes Nashorn. Ihre Hände hat sie um das Tier gelegt, ihr Kopf ruht sanft auf seinem Rücken. Ob es noch lebt, ist nicht zu erkennen, seine Augen sind mit einem Verband umwickelt.

"Danke, dass ihr uns nicht vergesst", steht in roten Lettern auf dem Bild, mit den dazugehörigen Hashtags fordert die Fürstin: "Stoppt die Nashorn-Wilderei", "Rettet die Nashörner" und "Betreibt Artenschutz". Eine Herzensangelegenheit für die gebürtige Afrikanerin, die sich seit Jahren für den Tierschutz in ihrer Heimat und darüber hinaus einsetzt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: