Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Harry und Meghan: Zum 3. Hochzeitstag beschenken sie Menschen in Indien

Zum dritten Hochzeitstag  

Harry und Meghan kündigen großes Hilfsprojekt an

20.05.2021, 08:37 Uhr | dpa, mbo, t-online

Harry und Meghan: Zum 3. Hochzeitstag beschenken sie Menschen in Indien. Prinz Harry und Herzogin Meghan: Zu ihrem dritten Hochzeitstag startet das Paar eine Hilfsaktion. (Quelle: Facundo Arrizabalaga - Pool/Getty Images)

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Zu ihrem dritten Hochzeitstag startet das Paar eine Hilfsaktion. (Quelle: Facundo Arrizabalaga - Pool/Getty Images)

Wo es zu royalen Zeiten noch einen Bildpost mit strahlenden Gesichtern gab, gibt es im neuen Leben von Meghan und Harry einzig einen Text auf der Website ihrer Organisation. Darin machen sie ein Versprechen. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben an ihrem dritten Hochzeitstag ein neues Projekt ihrer gemeinnützigen Organisation Archewell angekündigt. Statt im Netz Kommentare und Likes zu sammeln, schreiten die beiden seit ihrem Ausstieg aus dem royalen Dasein direkt zur Tat. Auf Social Media sind die Sussexes nicht mehr vertreten.

Gemeinsam mit der Nichtregierungsorganisation World Central Kitchen wollen der 36-jährige Enkelsohn von Queen Elizabeth II. und seine 39 Jahre alte Ehefrau in der indischen Millionenstadt Mumbai ein Hilfszentrum einrichten, um Bedürftigen während der Corona-Pandemie zu helfen. "Hunderttausende Menschen haben ihre Leben verloren, Millionen sind infiziert, und es gibt große Besorgnis, dass die Krise schlimmer ist, als berichtet wird", heißt es in einer Mitteilung auf der Archewell-Webseite.

Archewell und World Central Kitchen arbeiten zusammen

Die beiden Organisationen betreiben zusammen bereits eine Initiative auf der Karibikinsel Dominica, zudem entsteht aktuell ein Zentrum in Puerto Rico, um Essen zu verteilen und andere Krisenhilfsdienste zu leisten. Die beiden treiben ihre gemeinnützige Arbeit immer weiter voran.

Das Paar hatte sich vor etwas mehr als einem Jahr vom engeren Kreis der britischen Königsfamilie losgesagt und seinen Lebensmittelpunkt nach Kalifornien verlegt. Über ihre Organisation Archewell sind sie an mehreren sozialen Projekten beteiligt. Anfang Mai, zum zweiten Geburtstag ihres Sohnes Archie, hatten sie etwa zu Spenden für Corona-Impfungen in ärmeren Ländern aufgerufen. Im Sommer erwarten Meghan und Harry eine Tochter. Möglicherweise darf auch zu ihrer Geburt eine wohltätige Aktion erwartet werden.

Neben der Charityarbeit sprechen Harry und Meghan seit ihrem Rückzug immer wieder über das royale Leben, plaudern aus dem Nähkästchen und machen den Mitgliedern der Royal Family auch Vorwürfe. Besonders schwer wogen die Rassismusvorwürfe, die sie im Interview mit Oprah Winfrey erhoben haben. Zuletzt sprach Harry in einem Podcast über seine Erziehung und die für ihn als notwendig empfundene Ausflucht aus dem goldenen Käfig. Dabei hielt er auch mit Kritik an seinem Vater Charles nicht hinterm Berg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: