Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Charlène von Monaco: Kommt sie überhaupt zurück? Fürst Albert spricht Klartext

Gerüchte um Ehekrise  

Fürst Albert spricht über Rückkehr von Charlène

28.10.2021, 09:13 Uhr | jdo, t-online

Charlène von Monaco: Kommt sie überhaupt zurück? Fürst Albert spricht Klartext. Albert und Charlène von Monaco: Das Paar ist seit zehn Jahren verheiratet. (Quelle: Pascal Le Segretain/Getty Images)

Albert und Charlène von Monaco: Das Paar ist seit zehn Jahren verheiratet. (Quelle: Pascal Le Segretain/Getty Images)

Seit März lebt die Fürstin aus gesundheitlichen Gründen ohne ihre Familie in Südafrika. Das befeuerte Spekulationen um eine Trennung von Charlène und Albert. Nun äußert sich der Royal zur Zukunft mit seiner Frau.

Am 1. Juli feierten Albert und Charlène von Monaco ihren zehnten Hochzeitstag. Doch das monegassische Fürstenpaar musste dieses besondere Jubiläum getrennt verbringen. Seit nunmehr einem halben Jahr lebt die 43-Jährige in Südafrika, während sich ihr Mann Tausende Kilometer entfernt um die gemeinsamen sechsjährigen Zwillinge Jacques und Gabriella kümmert.

Der offizielle Grund: Eine schwere Hals-Nasen-Ohren-Infektion mit anhaltenden Komplikationen, die Charlène am Reisen hindert. Erst Anfang Oktober musste sie sich einer weiteren Operation unter Vollnarkose unterziehen. Doch die lange Abwesenheit der Fürstin sorgte beim monegassischen Volk mehr und mehr für Verunsicherung. In den vergangenen Monaten wurden immer wieder Gerüchte um eine Trennung des Fürstenpaares laut. Viele befürchteten sogar, dass die ehemalige Profischwimmerin Monaco für immer den Rücken gekehrt haben könnte. 

Rückkehr noch im November

Dem will Albert mit seinem neuesten Statement nun wohl entgegenwirken. In einem Interview mit dem amerikanischen "People"-Magazin versicherte der 63-Jährige, dass seine Frau "lange vor dem Nationalfeiertag" am 19. November zurück sein werde. Für Charlènes Abreise aus Südafrika fehle nur noch das Okay der Ärzte vor Ort, womit er in den nächsten Tagen aber fest rechne, betonte Albert.

Auch auf die Beziehung zu seiner Frau kam der Fürst zu sprechen. "Sie vermisst natürlich die Kinder. Und sie vermissen sie. Wir alle vermissen sie", betonte er. Im Gespräch mit "People" hatte der Royal bereits vor einigen Wochen erstmals Stellung zu den Krisengerüchten bezogen und klargemacht: "Sie ist nicht ins Exil gegangen. Es war wirklich nur ein medizinisches Problem, das behandelt werden musste."

Eine Sprecherin von Charlène bestätigte inzwischen ebenfalls die Pläne. "Sie wird in den kommenden zwei Wochen zurückkehren", sagte Chantell Wittstock am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Johannesburg und betonte: "Sie erholt sich und wurde wieder fit fürs Fliegen erklärt".

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: