Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Lilly zu Sayn-Wittgenstein über Ex: "Man lebt diese Liebe weiter"

Deutscher Adel feiert in Berlin  

Lilly zu Sayn-Wittgenstein über Ex-Mann: "Man lebt diese Liebe weiter"

Von Sebastian Berning

06.11.2021, 15:19 Uhr
Lilly zu Sayn-Wittgenstein über Ex: "Man lebt diese Liebe weiter". Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg: Sie ist eine der bekanntesten deutschen Royals. (Quelle: Franziska Krug/Getty Images)

Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg: Sie ist eine der bekanntesten deutschen Royals. (Quelle: Franziska Krug/Getty Images)

Am Freitagabend wurde Berlin zur Hochburg des deutschen Adels: Hier trafen sich auch Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, ihr Ex-Mann Fürst Alexander zu Schaumberg-Lippe und dessen neue Frau. Warum die drei so gut harmonieren, erklärte Lilly im Gespräch mit t-online.

Der Ku'damm zieht seit jeher Menschen an. Berliner, Touristen, eine ZDF-Serie dreht sich um diese Straße und auch die Reichen und Schönen sind gerne in der Nähe der pompösen Edeleinkaufsstraße mitten in Berlin-Charlottenburg. In der Eventlocation "Alhambra" feierte die Schmuckmarke Bulgari den Launch der neuen "B.zero1 Rock Chain"-Kollektion. Und der edle Schmuck war nicht das Einzige, was funkelte. Stars aus den Bereichen Laufsteg, Fernsehen und Adel kamen zusammen.

Seltener Auftritt von Ann-Kathrin Götze

Gegen 19.30 Uhr füllte sich die Location langsam. Für die geladenen Fotografen posierten etwa Model Sarah Brandner, GNTM-Siegerin Stefanie Giesinger, Palina Rojinski oder Ann-Kathrin Götze, die man nicht allzu oft auf den roten Teppichen der Nation antrifft. Nun, es lag hier keiner aus, aber Sie wissen, was gemeint ist.

Die Influencerin kam ohne Familie zu dem Event. Baby Rome und ihr Ehemann, WM-Held Mario Götze, blieben zu Hause, während die 31-Jährige sich bestens mit Freundin Mandy Bork unterhielt. Das Blitzlichtgewitter genoss sie jedoch weniger. Nur kurz warf sie sich in Pose, überließ dann wieder anderen VIPs das Feld und freute sich lieber über private Momente. 

Ebenfalls ein Hingucker: Schauspielerin Palina Rojinski, die für ihr tiefrotes Kleid viele Komplimente bekam. Bilder davon sehen Sie in der Fotoshow oben oder indem Sie hier klicken. Bei Model Sarah Brandner hingegen fiel das Hinschauen teilweise fast schon schwer. Nicht, weil der Look nicht on point wäre. Im Gegenteil! Ihr pastellgrünes Paillettenkleid reflektierte allerdings das heftige Blitzlichtgewitter. 

So funktioniert die Harmonie beim deutschen Adel

Und dann kamen die Royals. Nicht Prinz Harry und Herzogin Meghan, dafür Fürstinnen und Fürsten made in Germany. Schauspielerin Cleo zu Oettingen-Spielberg etwa betrat schon recht früh die Location. Später folgte Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg im gefiederten Flamingo-Look. Sie tanzte mit "Nightlife"-Schauspieler Stephan Luca. Und bevor Sie jetzt fragen, fragte ich direkt nach, ob es sich hier nur um gute Freunde oder mehr handle. "Gute Freunde" entgegnete die Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein. 

Was aber auffiel, war das harmonische Verhältnis, welches sie zu ihrem Ex-Mann Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe und dessen Frau Mahkameh zu Schaumburg-Lippe hat. Die drei gaben sich Bussis, drückten sich, plauderten freudig miteinander.

Doch wie konnte aus der zerbrochenen Liebe eine Freundschaft werden? "Indem man diese Liebe weiterlebt", entgegnet Lilly zu Sayn-Wittgenstein auf eben diese Frage. "Die Liebe heißt ja nicht immer, dass man jemanden besitzen muss. Die wahre Liebe ist, wenn man jemandem stets das Beste gönnt."

Später Ankunft eines Superstars

Ufo361: Er hat bereits mehrere Nummer-1-Alben veröffentlicht. (Quelle: Franziska Krug/Getty Images)Ufo361: Er hat bereits mehrere Nummer-1-Alben veröffentlicht. (Quelle: Franziska Krug/Getty Images)

Und dann begann das Warten auf Ufo361. Der Erfolgsrapper wurde nämlich als Musikact des Abends gebucht. Der Rapper wollte mit seinem roten Ferrari direkt vor die Location fahren. 

Doch kam der "Emotions"-Interpret ein wenig später. Als er dann aber vorfuhr und aus dem Sportwagen stieg, da dachte man, man habe es hier mit einem absoluten Superstar zu tun. Alle VIPs drehten sich nach ihm ihm. Der sonnenbebrillte Berliner lief durch die Massen zur Bühne, machte hier und da ein Selfie und performte dann ein kurzes Set, was die Gäste der Party zum Tanzen und Mitsingen veranlasste. Und dennoch: Das war ein Indoor-Konzert unter 2G-Regeln. Hat man auch schon lange nicht mehr gehabt. Da haben die Augen einiger Gäste gefunkelt. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen und Gespräche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: