t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungRoyals

Erstmals in 70 Jahren: Geburtstagsparade soll ohne die Queen stattfinden


Es wäre das erste Mal in 70 Jahren
Geburtstagsparade soll ohne die Queen stattfinden

Von t-online, CKo

22.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Queen Elizabeth II.: Die Monarchin feiert in diesem Jahr ihr 70. Thronjubiläum und ihren 96. Geburtstag.Vergrößern des BildesQueen Elizabeth II.: Die Monarchin feiert in diesem Jahr ihr 70. Thronjubiläum und ihren 96. Geburtstag. (Quelle: Eddie Mulholland - WPA Pool/Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Königin Elizabeth II. hat in den vergangenen Monaten vermehrt Termine ausfallen lassen. An den Feierlichkeiten bezüglich ihres 70. Thronjubiläums sollte die Monarchin nach aktuellem Stand hingegen teilnehmen. Doch jetzt geben Medienberichte erneut Anlass zur Sorge.

Die Sorge um die Gesundheit der Queen ist groß: Immer wieder fehlt die britische Monarchin bei Veranstaltungen. Erst vor wenigen Wochen etwa hatte Königin Elizabeth II. die Parlamentseröffnung, eine der wichtigsten öffentlichen Aufgaben der Royal, ausfallen lassen.

Von einigen Seiten wurde vermutet, dass die 96-Jährige ihre Rede bei der Parlamentseröffnung abgesagt haben könnte, um für ein viel wichtigeres und größeres Ereignis fit zu sein: die viertägige Feier zu ihrem 70. Thronjubiläum und ihrem Geburtstag Anfang kommenden Monats. Dabei wird am 2. Juni 2022 auch die traditionelle Militärparade "Trooping the Colours" stattfinden, der die Queen immer mit ihrer Familie auf dem Balkon des Buckingham-Palasts beiwohnt.

Drei Royals sollen sie vertreten

Doch wird die britische Monarchin an der Zeremonie teilnehmen? Tatsächlich soll es Pläne geben, dass sie bei der Parade durch andere Mitglieder der Königsfamilie vertreten wird. Das berichtet "Gala" unter Berufung auf "The Sunday Times".

Das wäre das erste Mal während ihrer 70-jährigen Regierungszeit, dass sie ihrer eigenen Geburtstagsparade fernbleiben würde. Ersetzt werden soll sie demnach von ihrem Sohn Prinz Charles, ihrer Tochter Prinzessin Anne und ihrem Enkel Prinz William.

Charles hatte seine Mutter bereits bei der Parlamentseröffnung im Mai vertreten, begleitet von seiner Ehefrau Herzogin Camilla und seinem Sohn William. Zu dem Zeitpunkt hieß es vonseiten des Palasts, dass die Queen aufgrund von Mobilitätsproblemen nicht an dem Termin teilnehmen könne.

Aktuell steht aber noch eine offizielle Bestätigung aus, ob sie tatsächlich auf die "Trooping the Colour"-Parade verzichtet. Und auch, ob sie bei allen anderen Feiern in diesen vier Tagen dabei sein wird.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website