t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungTVDschungelcamp

Dschungelcamp 2023: Geht Claudia Obert zu IBES? Ihr Statement sorgt für Verwirrung


Meinung geändert?
Claudia Obert nimmt zu Dschungelcamp-Gerüchten Stellung

Von t-online, jdo

Aktualisiert am 11.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Claudia Obert: Die Society-Lady genießt ihre neue Beziehung.Vergrößern des BildesClaudia Obert: Zieht die Society-Lady ins Dschungelcamp? (Quelle: IMAGO / Panthermedia)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Claudia Obert soll für die kommende Staffel "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" zugesagt haben. Doch jetzt sorgt ein Statement der 61-Jährigen für Verwirrung.

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" geht Anfang nächsten Jahres in eine neue Runde – und die Gerüchteküche brodelt. Welche Promis stellen sich diesmal den Herausforderungen der australischen Wildnis? Einige Namen werden heiß gehandelt. So hieß es zuletzt, dass neben Sänger Lucas Cordalis auch Ex-Bachelor Andrej Mangold, der umstrittene "Bauer sucht Frau"-Star Patrick Romer oder die Reality-TV-Sternchen Yeliz Koc und Djamila Rowe zu den Teilnehmern zählen.

Nun soll RTL zudem ein besonderer Kandidaten-Coup gelungen sein: Wie die "Bild" erfahren haben will, konnte der Sender Claudia Obert für das Dschungelcamp gewinnen. Ihr Name soll schon lange auf der Wunschliste der IBES-Macher stehen, doch das Interesse habe immer nur einseitig bestanden, heißt es. "Da kriegt mich keine Summe der Welt hin. Wenn's um ekliges Essen und Trinken geht, bin ich raus. Auch wenn das viele denken, ich bin ja nicht pleite", sagte die Society-Lady der Zeitung noch vor einigen Monaten.

"Ich höre mir alles immer gern an"

Sie gab aber auch zu: "Ich höre mir alles immer gern an und freue mich, wenn mir viel Geld geboten wird." Ob das Angebot diesmal so verlockend war, dass sie ihre Meinung geändert hat? Offenbar nicht. Am Montagmorgen meldet sich die 61-Jährige zu den Gerüchten zu Wort.

"Ich lasse da den anderen den Vortritt", schreibt sie zu den Spekulationen und teilt ein Bild der Berichterstattung. Weiter heißt es von Obert: "Eine Maschine, die alles frisst, bin ich nicht" und "ich bin berühmt genug". Klingt nach einem Dementi und nicht gerade nach allzu viel Lust, am Lagerfeuer vor einem Millionenpublikum Bohnen zu löffeln.

Dabei ist Claudia Obert durchaus ein Fan von Reality-TV-Shows: So war sie zum Beispiel 2017 im "Big Brother"-Container, 2020 bei "Promis unter Palmen" und nahm im letzten Jahr bei "Kampf der Realitystars" teil. In den vergangenen Monaten sorgte sie schließlich mit ihrer Beziehung zu dem 36 Jahre jüngeren Max Suhr für Schlagzeilen.

Mit intimen Details aus ihrer Beziehung sowie der durchaus derben Art, die Obert gerne öffentlich an den Tag legt, wäre sie eine Kandidatin für die Dschungelkrone. Die wird übrigens wieder in Australien verliehen. Nach dem Pandemie-bedingten Ausflug 2022 nach Südafrika kehrt die RTL-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" im kommenden Jahr wieder wie gewohnt nach Down Under zurück. Neben Sonja Zietlow wird aber nicht mehr Daniel Hartwich moderieren. Er zieht sich aus familiären Gründen zurück und wird künftig von Jan Köppen ersetzt.

.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website