HomeUnterhaltungTV

ZDF-"Fernsehgarten": Moderatorin Andrea Kiewel erklärt ihren Gender-Skandal


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPro-Putin-Protest bei Baerbock-AuftrittSymbolbild für einen Text1. FC Nürnberg wirft Trainer rausSymbolbild für einen TextNegativ-Preis für TeslaSymbolbild für einen TextARD zeigt Quizshow 25 Stunden liveSymbolbild für einen Text2.000 Polizisten umstellen KleinstadtSymbolbild für einen TextHersteller ruft Hundefutter zurückSymbolbild für ein VideoKuhherde zieht Wildschwein aufSymbolbild für einen TextFußball-Ikone zieht in Parlament einSymbolbild für einen TextPolizei Dortmund sorgt für Lacher im NetzSymbolbild für einen TextMercedes überschlägt sich auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan zieht drastischen Schlussstrich

Andrea Kiewel über Gender-Debatte: "Ich will es"

Von t-online, Seb

Aktualisiert am 15.08.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 163492943
Andrea Kiewel: Eine kleine Bemerkung der Moderatorin löste eine große Debatte aus. (Quelle: IMAGO/Neis / Eibner-Pressefoto)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Andrea Kiewel sagte im "ZDF-Fernsehgarten", dass sie gendern muss. Doch nun rudert die Moderatorin zurück.

Gendern. Das Wort allein sorgt meist schon für erhitzte Gemüter. Die einen erkennen den Sinn der kleinen Pause zwischen beispielsweise "Schüler" und "-innen" an, um alle Geschlechter anzusprechen. Andere haben damit große Probleme und sehen dies als Verfremdung der Sprache an. Im "ZDF-Fernsehgarten" sorgte Andrea Kiewel mit einer Randbemerkung zum Gendern für Schlagzeilen. "Ich muss", sagte sie in der Livesendung. Wie sie wirklich zur Gender-Debatte steht, erklärt sie jetzt der "Bild"-Zeitung.

Doch was ist passiert? Bei der Anmoderation eines Auftritts wollte "Kiwi" eigentlich nur auf die vielen Talente in der deutschen Musikszene aufmerksam machen, betonte die letzten beiden Silben bei "Singer- und SongwriterINNEN". Die kurze Pause und das "-innen" betonte sie jedoch dermaßen theatralisch, dass Publikumsreaktionen nicht ausblieben. "Nicht das Gesicht verziehen. Ich muss", erklärte die Moderatorin daraufhin.

"Ich will es. Ich muss es nicht"

Jetzt erklärt sie ihren Satz, der bei Twitter heftige Diskussionen auslöste. "Niemand, nicht das ZDF und sonst auch niemand, sagt mir, dass ich gendern muss", bekräftigt die 57-Jährige. "Ich benutze den männlichen und den weiblichen Plural schon seit langer Zeit, weil ich es unbedingt will und es mir wichtig ist. Es liegt mir am Herzen."

Dass ihr "Ich muss" nicht wie "Ich will" rüberkam, kann sie jedoch verstehen. "Es kann schon mal vorkommen, dass in einer zweistündigen Livesendung nicht jedes Wort maßgeschneidert passt. Aber es ist so. Ich will es. Ich muss es nicht. [...] So bin ich. Eine Frau, der das -innen am Herzen liegt."

Gleichzeitig betont Kiewel, dass jeder das Gendern so handhaben soll, "wie er oder sie es für richtig hält." Besonders brisant an der Diskussion ist, dass der ZDF-Star ein englisches Wort gegendert hat. "Singer- und Songwriter" ist sprachlich gesehen neutral, da es in der englischen Sprache keine männlichen oder weiblichen Formen von "singer" oder "(song)writer" gibt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Bild: "'Ich muss' So erklärt Andrea Kiewel ihren Gender-Satz" (Ausgabe 15.08.2022, kostenpflichtig)
  • ZDF: "ZDF-Fernsehgarten" vom 14. August 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ARD zeigt 25 Stunden "Wer weiß denn sowas?" live
Von Benedikt Amara
Andrea KiewelFernsehgartenZDF
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website