t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

"Bares für Rares"-Star Horst Lichter war mal Bodybuilder


"Bares für Rares"-Star
Total verändert: Diese Muskeln gehörten einst Horst Lichter

  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong

Aktualisiert am 15.01.2024Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Horst Lichter: Der "Bares für Rares"-Moderator war früher sportlich aktiv.Vergrößern des Bildes
Horst Lichter: Der "Bares für Rares"-Moderator war früher sportlich aktiv. (Quelle: IMAGO/Christoph Hardt)

Horst Lichter und sein Schnauzbart sind bei "Bares für Rares" mindestens so beliebt wie die Angebote. Was viele jedoch nicht wissen: Der Moderator war früher einmal als Bodybuilder aktiv.

Horst Lichter, der heute seinen 62. Geburtstag feiert, ist vielen TV-Zuschauern als der lustige und für seine Sprüche bekannte Moderator der Sendung "Bares für Rares" im Kopf. Seit 2013 hat Lichter bereits über 1.400 Folgen der beliebten Show aufgenommen und imponiert im Fernsehprogramm sowohl mit seiner Art als auch mit seinem Schnauzbart. Was viele Fans des früheren TV-Kochs jedoch nicht wissen: Lichter war mal Bodybuilder.

Vor einigen Jahren wurde Lichter in einer Prominenten-Ausgabe von "Wer wird Millionär?" auf seine sportliche Vergangenheit angesprochen – samt Foto. Lichter, der auch damals schon seinen Schnauzer trug, hatte einen durchtrainierten Körper und ein Eightpack – und somit noch zwei sichtbare Muskeln mehr als beim Sixpack. Lichter hat damals laut eigenen Angaben siebenmal die Woche trainiert und sei auch nach seiner Arbeit im Schichtdienst noch an die Geräte gegangen.

"Habe sehr jung, sehr böse trainiert"

In einer Sendung des BR sagte Lichter: "Ja, tatsächlich wahr." Auf die Frage, was bis heute davon übrig geblieben sei, antworte der Moderator frech: "Der Schnäuzer." Dazu ergänzte er, seine Frau meine auch heute noch, dass man "ein bisschen" was von damals sehe. Bei "Wer wird Millionär?" erklärte er 2020: "Ich habe sehr jung, sehr böse trainiert."

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Denn was sich harmlos anhört, führte bei Lichter zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen. Im Alter von 26 Jahren erlitt der "Bares für Rares"-Mann einen ersten Gehirnschlag. Der zweite Gehirnschlag mit Herzinfarkt folgte nur zwei Jahre später mit 28 Jahren.

In einer Medizindokumentation, die vor einiger Zeit herauskam, erklärte Lichter in Bezug auf seine gesundheitlichen Rückschläge vor mehr als 30 Jahren: "Stress, zu viel Arbeit, Sorgen, und ich habe nicht auf mich geachtet. Ich dachte – so wie das junge Menschen meistens tun – dieser Körper hält ewig." Lichter selbst erzählte in der Doku zudem, dass die Ereignisse ihn wachgerüttelt hätten und er seitdem bewusster lebe.

Zudem schickte er einen Appell: "Man muss auf seinen Körper achten. Genauso wie auf Dinge, die man sehr wertschätzt oder Freundschaften, Liebe und Ehe." Weil Lichter ein Fan von Autos und Oldtimern ist, verglich er seinen Körper damit und sagte: "Man muss einfach die Inspektionen, Wartungen und Pflege ernst nehmen." Durch die Jahre hat Lichter zwar seinen Bodybuilding-Körper verloren, sich jedoch ein gesünderes Leben aufgebaut.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website